Unterwegs am Fusse der Diablerets

Les Diablerets

© Christophe Racat

© Christophe Racat

© Eric Florent

© Eric Florent

© OTV / Laurent Ryser

© OTV / Laurent Ryser

Sex Rouge

Sex Rouge

Genussreiche Höhenwanderung mit Traumaussichten auf das mächtige Bergmassiv der Diablerets, die vom Col du Pillon zum Hausberg von Les Diablerets führt.

Detailkarte einblenden

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung

Technische Angaben


Startort:Col du Pillon
Zielort:Isenau / Les Diablerets
Erreichbarkeit Startort:Zug nach Les Diablerets, dann Postauto nach Col du Pillon oder Postauto von Gstaad nach Col du Pillon
Erreichbarkeit Zielort:
Gondelbahn nach Les Diablerets
Anforderung Technik:leicht
Anforderung Kondition:leicht
Wanderzeit:1 Std. 20 Min.
Länge:4 km
Verpflegung:• Le Resto d'Isenau
• Restaurant Col du Pillon

Beschreibung

In monumentaler Grösse erhebt sich das Massiv der Diablerets über dem gleichnamigen Dorf. Als 1714 ein Teil des gewaltigen Bergs abbrach und die Alp Derborence im Wallis verwüstete, war man überzeugt, der Teufel (le diable) wohne darin. So kam das Gebirge zu seinem Namen. Einen der schönsten Ausblicke darauf geniesst man vom Lac Retaud aus. Der idyllische, im Winter gefrorene Bergsee liegt am Winterwanderweg, der vom Col du Pillon heraufführt. Den Ausgangspunkt erreicht man mit dem Postauto ab Gstaad oder Les Diablerets. Vor der Wanderung empfiehlt sich ein Abstecher per Seilbahn von der Passhöhe zum Glacier 3000: Auf der vergletscherten Hochebene hat man eine grandiose Sicht auf die Alpenkette. Nach dem Ausflug in die Höhe folgt die Wanderung vor nicht minder spektakulärer Kulisse. Die Route führt vom Col du Pillon in leichtem Anstieg über verschneite Weiden und durch Bergwald zum Lac Retaud und weiter nach Isenau. Von dort gelangt man mit der Gondelbahn nach Les Diablerets zurück.

Karte der Tour

3D Wanderkarte GPX-Koordinaten runterladen KMZ runterladen (GoogleEarth)

Höhenprofil

Höhenprofil

Zu einer genussreichen Tour gehört die sorgfältige Planung derselben. Informieren Sie sich bitte vorher bei der lokalen Informationsstelle über die Strecken- und Wetterverhältnisse. Je nach Jahreszeit und Witterungsverhältnissen kann diese Route gesperrt oder unterbrochen sein.

0 Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Felder mit einem * erfordern Ihre Eingabe.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: