Klettersteig Sulzfluh

St. Antönien

Sulzfluh im Rätikon

Sulzfluh im Rätikon

Der erste Klettersteig Graubündens entstand 2005 zuhinterst im Tal von St. Antönien durch die Südwand der Sulzfluh. Die alpine Route überzeugt durch viel Felskontakt und erfordert eine gute Kondition.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Schwierigkeit
K4-5. Anspruchsvolle und recht lange Route. Einige kraftraubende Steilpassagen und sehr luftige Querungen. Nicht geeignet für Anfänger.

Talort/Ausgangspunkt

St. Antönien im Prättigau (1420m). Bus ab Bahnhof Küblis bis Rüti oder Parkplätze unterhalb von Partnun (1620m).

Zustieg
Die Anreise mit dem Postauto bringt einen etwas längeren Fussmarsch auf der Strasse mit sich. Oberhalb der Häuser bei Partnun befindet sich eine Brücke über den gleichnamigen Bach, bei der ein blaues Schild zum Klettersteig weist. Von dort führt ein zunehmend steiler und steiniger Weg zum Einstieg.

Sulzfluh Klettersteig
Im unteren Teil gestufter Fels mit mehreren kürzeren Steilpassagen. Fast zu Beginn der Route befindet sich die Einstiegsleiter zur Überwindung der "Einstiegswand". Weiter geht's zum "Obelixquergang" und hinauf zum Beginn der Rampe. Ab hier gibt's keine Ausstiegsmöglichkeit mehr! Anschliessend folgen der "Geissrücken" und das "Bänkli". Nach der Querung eines Grasbands startet der Einstieg in die "Panoramica" - den zweiten und steileren Teil mit eindrücklichen Quergängen in fast senkrechten Plattenschüssen und einem Balanceakt auf dem "Deichmann-Steg". Die anschliessende "Klagemauer" folgt zuletzt und ist der körperlich anstrengendste Routenteil. Herrliche Aussichten warten beim Gipfelkreuz.

Abstieg
Auf einem markierten Normalweg abwärts, dann weiss-rot-weiss markiert durch den Gemschtobel (Kettensicherung) und weiter hinunter nach Partnun.

Informationen

Gebiet: Rätikon, St. Antönien
Gipfel: Sulzfluh (2817m)
Gehzeiten: Aufstieg 2h15, Klettersteig 2h30, Abstieg 2h15
Höhendifferenz: 450m (Klettersteig), 1400m (Auf- und Abstieg)

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: