Abteikirche aus dem 11. Jahrhundert

Payerne

Depuis les Moulins de Payerne

Depuis les Moulins de Payerne

Die Stiftskirche Payerne ist eine der wichtigsten romanischen Kirchenbauten der Schweiz und erinnert zusammen mit dem Kapitelsaal an den einstigen Glanz des Cluniazenserklosters. Im Museum nebenan entdecken Sie General Jomini und Werke von Aimée Rapin, einer Malerin, die ohne Arme zur Welt kam.

Detailkarte einblenden

Group Activities

Sprache:
de, en, fr

Dauer:
1/2 Tag

Personen:
1 - 15

Kosten:
Ja

Jahreszeit:
Ganzes Jahr

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Die prächtige Abteikirche von Payerne verbindet die romanische Kunst des 11. Jh. mit der Gotik des 15. Jh.Das Schiff der heutigen Kirche, das auf dem Bauplatz der Villa Paterniaca errichtet wurde, geht auf die erste Hälfte des 11. Jh. zurück; die Chorlaube stammt aus der zweiten Hälfte des gleichen Jahrhunderts. Die römische Villa stammt aus dem 4. Jh., wurde aber im 6. Jh. von Bischof Marius benutzt. Im 10. Jh. folgte ein zweites Gebäude. Der St. Michael-Turm wurde vor dieser ersten primitiven Kirche errichtet und markiert den Beginn eines vollständigen Wiederaufbaus, der seinen Abschluss mit dem Ausbau der heutigen Kirche fand.
Die heutige Abteikirche von Payerne mit ihren verzierten Kapitellen und primitiven Fresken gilt als eines der schönsten Beispiele romanischer Kunst. Die Majestät ihrer Proportionen und der besondere Glanz ihrer Steine begeistern den Besucher immer von neuem.

Informationen

Öffnungszeiten:
Di–Sa 10–12 & 14–18 Uhr (Okt.–April nur bis 17 Uhr)

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: