Römische Mosaike – einst ein Gutshof

Orbe

Die römischen Mosaike von Orbe sind acht prächtige Mosaikfussböden, die einst die Böden eines gallo-römischen Gutshofs aus dem Jahr 170 schmückten. Sie lassen den ungeheuren Reichtum des Grossbauern erahnen, dessen Villa mehr als 100 Räume hatte.

Detailkarte einblenden

Group Activities

Sprache:
de, fr

Dauer:
1/2 Tag

Personen:
1 - 20

Kosten:
Ja

Jahreszeit:
Sommer

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Wohl durch Lebensmittellieferungen an die römische Garnison in Yverdon wurde der Reichtum erworben, der sich in den Mosaiken von Orbe zeigt, dem schönsten römischen Mosaikensemble nördlich der Alpen. Unter vier schützenden Pavillons harren die in unserer Zeit gefunden und an Ort und Stelle konservierten Mosaikfussböden. Vier Mosaike zeigen geometrische Motive, die anderen vier figürliche Darstellungen vom Labyrinth des Minotaurus bis hin zu den römischen Göttern und den Symbolen für die Wochentage.

Bei den jüngsten Ausgrabungen um die Jahrtausendwende kam ein neuntes Mosaik zutage, das derzeit restauriert wird, sowie das Mithräum, ein Tempel des Mithras-Kultes, und Thermen.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: