Denkmal für Heinrich von Kleist

Thun

Thun: Lac de

Thun: Lac de

Thun-Allmendingen: Thun - Schleuniger

Thun-Allmendingen: Thun - Schleuniger

Thun: Innenstadt - Blick auf das Schloss

Thun: Innenstadt - Blick auf das Schloss

Thun: Congress Hotel Seepark

Thun: Congress Hotel Seepark

Die Bronzeskulptur zeigt den Prinzen von Homburg aus dem gleichnamigen Schauspiel, welches der deutsche Dichter Heinrich von Kleist 1809 bis 1811 schrieb. Kleist lebte und arbeitete 1802 und 1803 jeweils für einige Monate in Thun.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Auf dem Weg zur Insel, wo damals das von ihm bewohnte Haus stand, wurde 1983 ein Denkmal für den Dichter (1777-1811) errichtet. Der Bildhauer Urban Thiersch schuf eine Bronzeplastik, die den Prinzen von Homburg aus dem gleichnamigen Schauspiel darstellt. Die Figur des Prinzen ist in realistischer Art dargestellt und zeigt ihn, wie er nachdenklich einen Ruhmeskranz flechtet. Der Kranz wird ihm am Ende des Schauspiels als Symbol der Anerkennung aufgesetzt. Thiersch spielt hier vermutlich auf Kleist an, dem die Anerkennung zu Lebzeiten weitgehend verwehrt blieb.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: