God da Tamangur

S-charl

Scuol: Hotel Belvédère

Scuol: Hotel Belvédère

Scuol: S-Charl

Scuol: S-Charl

Scuol

Scuol

Scuol: Schlivera

Scuol: Schlivera

Scuol: Motta Naluns - Mit Blick Richtung Piz Champatsch

Scuol: Motta Naluns - Mit Blick Richtung Piz Champatsch

Zernez: Kirchturm

Zernez: Kirchturm

Sent: Alpenloft.com wochenweise mieten - Scuo Engadin

Sent: Alpenloft.com wochenweise mieten - Scuo Engadin

Bos-cha: Richtung Süden

Bos-cha: Richtung Süden

Guarda: Chamonna Tuoi SAC

Guarda: Chamonna Tuoi SAC

Bos-cha › Ost

Bos-cha › Ost

Bos-cha › West: Richtung Westen

Bos-cha › West: Richtung Westen

Bos-cha: Blick in den Himmel

Bos-cha: Blick in den Himmel

Bos-cha: Richtung Süden

Bos-cha: Richtung Süden

Fetan: Ftan

Fetan: Ftan

Vulpera: Scuol

Vulpera: Scuol

Fetan: Ftan

Fetan: Ftan

Tarasp: Schloss

Tarasp: Schloss

Der God da Tamangur (zu Deutsch "der Wald da hinten") ist der höchstgelegene zusammenhängende Arvenwald Europas. Er steht auf 2300m, zuhinterst im Val S-charl, südlich von Scuol.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung

Technische Angaben

Startort:S-charl
Zielort:
Erreichbarkeit Startort:Postauto ab Scuol (Reservation empfohlen)
Erreichbarkeit Zielort:Postauto ins Val Müstair
Anforderung Technik:mittel
Anforderung Kondition:mittel
Wanderzeit:3h50
Länge:13.2 km
Jahreszeit:Ende Juni bis Mitte Oktober
Verpflegung:Keine Verpflegungsmöglichkeiten unterwegs
(aber in Scuol, S-charl, Lü und Val Müstair)

Beschreibung

Seit der Unterengadiner Dichter Pieder Lansel 1923 in einem berühmt gewordenen Gedicht den sterbenden Wald von Tamangur mit dem damals verschwindenden Rumantsch verglichen hat, ist "Il God da Tamangur" mehr als nur der höchstgelegene reine Arvenwald Europas. Er ist für die romanische Kultur und Sprache ein Symbol für Hartnäckigkeit, Überlebenswillen und Stärke.

Das Naturwaldreservat God da Tamangur ist 86ha gross. Hier kann sich die Natur frei entwickeln, Bäume werden keine mehr gefällt und abgestorbene liegen gelassen. Einzelne Bäume wachsen bis auf eine Höhe von 2400m, äusserst langsam, sie können dafür bis zu 700 Jahre alt werden. Die Arve ist die einzige Föhrenart mit fünf Nadeln.

Auf der ehemaligen Alp Tamangur Dadora stehen Informationstafeln, die auf die Bedeutung des Waldes hinweisen. Ins 2007 neu erschaffene Waldreservat am Saumpfad hinüber ins Val Müstair werden zudem von Scuol Tourismus den ganzen Sommer über jeweils am Mittwoch Führungen angeboten. Hier erfährt der Gast viel über ökologische Zusammenhänge und die Symbolik dieses Arvenwaldes.

Karte der Tour

3D Wanderkarte GPX-Koordinaten runterladen KMZ runterladen (GoogleEarth)

Höhenprofil

Höhenprofil

Zu einer genussreichen Tour gehört die sorgfältige Planung derselben. Informieren Sie sich bitte vorher bei der lokalen Informationsstelle über die Strecken- und Wetterverhältnisse. Je nach Jahreszeit und Witterungsverhältnissen kann diese Route gesperrt oder unterbrochen sein.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: