Bürgenstock

Das Bürgenstock Resort liegt im Herzen der Zentralschweiz auf einem spektakulären Bergrücken mit Sicht über den Vierwaldstättersee. Das Resort erstreckt sich über 1 km und ist ein 60 ha grosses Wahrzeichen. mehr

Chillon

Gersau

Die romantische Lage von Gersau am Südhang der Rigi und am Vierwaldstättersee wird gerne auch als "Riviera der Innerschweiz" bezeichnet. Hoch über... mehr

Gersau
Stein am Rhein – Kleinod am Untersee

Stein am Rhein – Kleinod am Untersee

Da, wo der Bodensee wieder zum Rhein wird, liegt das Städtchen Stein am Rhein. Es ist berühmt für seinen gut erhaltenen Altstadtkern mit bemalten... mehr

Bürgenstock

Das Bürgenstock Resort liegt im Herzen der Zentralschweiz auf einem spektakulären Bergrücken mit Sicht über den Vierwaldstättersee. Das Resort erstreckt sich über 1 km und ist ein 60 ha grosses Wahrzeichen.

Bis 2017 entsteht hier das neue Bürgenstock Resort. Zwei Luxus-Hotels, Waldhotel – Healthy Living, ein Medical Wellness Center, Residence-Suiten, Business-Infrastruktur und das beispiellose 10'000 m2 Bürgenstock Alpine Spa, inmitten einer atemberaubenden Berglandschaft.

Gersau

Die romantische Lage von Gersau am Südhang der Rigi und am Vierwaldstättersee wird gerne auch als "Riviera der Innerschweiz" bezeichnet. Hoch über Gersau liegt die Rigi-Scheidegg, ein aussichtsreiches Wander-Eldorado und kleines Wintersportgebiet.

Die romantische Lage von Gersau am Südhang der Rigi und am Vierwaldstättersee wird gerne auch als "Riviera der Innerschweiz" bezeichnet. Hoch über Gersau liegt die Rigi-Scheidegg, ein aussichtsreiches Wander-Eldorado und kleines Wintersportgebiet.

Stein am Rhein – Kleinod am Untersee

Da, wo der Bodensee wieder zum Rhein wird, liegt das Städtchen Stein am Rhein. Es ist berühmt für seinen gut erhaltenen Altstadtkern mit bemalten Häuserfassaden und Fachwerkhäusern, für die es 1972 den allerersten Wakker-Preis erhielt.

Da, wo der Bodensee wieder zum Rhein wird, liegt das Städtchen Stein am Rhein. Es ist berühmt für seinen gut erhaltenen Altstadtkern mit bemalten Häuserfassaden und Fachwerkhäusern, für die es 1972 den allerersten Wakker-Preis erhielt.