Naturmuseum Winterthur

Naturmuseum Winterthur

Lernen durch (be-)greifen: Im Naturmuseum Winterthur dürfen junge Forscher Tiere anfassen, als kleine Dachse im überdimensionalen Dachsbau herumschnüffeln und im Schubladenmuseum ihre Funde aus Wald und Wiese ausstellen und beschriften. Begleitet werden sie von der beliebten Kinderpuppe Kerala,...mehr

Tinguely Museum

Tinguely Museum

Das Museum Tinguely, direkt am Rhein errichtet vom Tessiner Architekten Mario Botta, beherbergt die grösste Werksammlung von Jean Tinguely...mehr

Museum Oskar Reinhart

Museum Oskar...

Das ehemalige Gymnasium beim Stadtpark beherbergt seit 1951 gegen 600...mehr

Alimentarium – Museum für Ernährung

Alimentarium –...

1839 zog ein deutscher Apotheker nach Vevey in der französischen Schweiz...mehr

Naturmuseum Winterthur

Lernen durch (be-)greifen: Im Naturmuseum Winterthur dürfen junge Forscher Tiere anfassen, als kleine Dachse im überdimensionalen Dachsbau herumschnüffeln und im Schubladenmuseum ihre Funde aus Wald und Wiese ausstellen und beschriften. Begleitet werden sie von der beliebten Kinderpuppe Kerala, mit der sich übrigens auch herrlich Geburtstag feiern lässt. Dabei führt eine Museumspädagogin die Knirpse spielerisch durch die Themenwelten.

Lernen durch (be-)greifen.

Tinguely Museum

Das Museum Tinguely, direkt am Rhein errichtet vom Tessiner Architekten Mario Botta, beherbergt die grösste Werksammlung von Jean Tinguely (1925–1991), einem der innovativsten und wichtigsten Schweizer Künstler des 20. Jahrhunderts.

Das Museum Tinguely, direkt am Rhein errichtet vom Tessiner Architekten Mario Botta, beherbergt die grösste Werksammlung von Jean Tinguely (1925–1991), einem der innovativsten und wichtigsten Schweizer Künstler des 20. Jahrhunderts.

Museum Oskar Reinhart

Das ehemalige Gymnasium beim Stadtpark beherbergt seit 1951 gegen 600 Bilder und Zeichnungen von schweizerischen, deutschen und österreichischen Künstlern. Zu verdanken haben wir dies dem Winterthurer Kunstförderer Oskar Reinhart.

Das ehemalige Gymnasium beim Stadtpark beherbergt seit 1951 gegen 600 Bilder und Zeichnungen von schweizerischen, deutschen und österreichischen Künstlern. Zu verdanken haben wir dies dem Winterthurer Kunstförderer Oskar Reinhart.

Alimentarium – Museum für Ernährung

1839 zog ein deutscher Apotheker nach Vevey in der französischen Schweiz und änderte seinen Namen von Heinrich Nestle in Henri Nestlé. Seine heute weltweit bekannte Firma gründete das Alimentarium, ein Museum für Ernährung.

1839 zog ein deutscher Apotheker nach Vevey in der französischen Schweiz und änderte seinen Namen von Heinrich Nestle in Henri Nestlé. Seine heute weltweit bekannte Firma gründete das Alimentarium, ein Museum für Ernährung.