Randa

Randa

Das Dorf mit seinen zahlreichen Weilern, entstanden 1290, wird 1305 erstmals urkundlich erwähnt. Zusammen mit Täsch gehörte es bis 1552 zum Bezirk Naters, danach zum Bezirk Visp.mehr

Davos

Davos

Davos in Graubünden kann mit Superlativen aufwarten: Der Ferienort mit internationalem Ambiente ist der grösste Bergferien-, Sport- und Kongressort...mehr

Aletsch Arena

Aletsch Arena

Kristallklare Luft, knirschender Schnee, Sonnenschein von früh bis spät,...mehr

St. Moritz

St. Moritz

Nicht einfach nur ein Ferienort. Das Dorf im Oberengadin ist Geburtsort...mehr

Randa

Das Dorf mit seinen zahlreichen Weilern, entstanden 1290, wird 1305 erstmals urkundlich erwähnt. Zusammen mit Täsch gehörte es bis 1552 zum Bezirk Naters, danach zum Bezirk Visp.

Das Dorf mit seinen zahlreichen Weilern, entstanden 1290, wird 1305 erstmals urkundlich erwähnt. Zusammen mit Täsch gehörte es bis 1552 zum Bezirk Naters, danach zum Bezirk Visp. Der Name Randa bedeutet wohl Grenze (Rand). Die vergrösserte Barockkirche von 1717 ist ein Schmuckstück.

Davos

Davos in Graubünden kann mit Superlativen aufwarten: Der Ferienort mit internationalem Ambiente ist der grösste Bergferien-, Sport- und Kongressort der Alpen, mit 1560m die höchste Stadt der Alpen und ein Höhenkurort mit langer Tradition.

Davos in Graubünden kann mit Superlativen aufwarten: Der Ferienort mit internationalem Ambiente ist der grösste Bergferien-, Sport- und Kongressort der Alpen, mit 1560m die höchste Stadt der Alpen und ein Höhenkurort mit langer Tradition.

Aletsch Arena

Kristallklare Luft, knirschender Schnee, Sonnenschein von früh bis spät, Logenplatz am Aletschgletscher und freie Sicht auf die schönsten Viertausender des Wallis.

Kristallklare Luft, knirschender Schnee, Sonnenschein von früh bis spät, Logenplatz am Aletschgletscher und freie Sicht auf die schönsten Viertausender des Wallis.

St. Moritz

Nicht einfach nur ein Ferienort. Das Dorf im Oberengadin ist Geburtsort der alpinen Winterferien (1864) und Schauplatz von zwei Olympischen Winterspielen. Es verdankt seine Bedeutung ursprünglich den Heilquellen, die seit 3'000 Jahren bekannt sind.

St. Moritz ist nicht einfach nur ein Ferienort. Das Dorf im Oberengadin ist Geburtsort der alpinen Winterferien (1864) und Schauplatz von zwei Olympischen Winterspielen. Es verdankt seine Bedeutung ursprünglich jedoch den Heilquellen, die seit 3'000 Jahren bekannt sind und den Ort früh schon zum Sommer-Kurort machten.