Seenplatte Macun

Seenplatte Macun

Hoch oben zwischen Zernez und Lavin liegt das einzigartige Seenplateau von Macun mit zwanzig grösseren und kleineren Bergseen. Für jeden Wanderer und Nationalpark-Besucher ein ganz besonderes Erlebnis. Ab Lavin sind auch alle anderen Ausgangspunkte für Wanderungen im Nationalpark per Bahn und Bus...mehr

Hangwanderung von Lavin nach Ftan

Hangwanderung von Lavin nach Ftan

Malerische Dörfer, wunderbare Aussichten auf den Inn und ein prächtiges Bergpanorama prägen die Hangwanderung von Lavin nach Ftan. Herausragend ist...mehr

Schlossruine Steinsberg

Schlossruine...

Die Schlossruine Steinsberg mit den Überresten der St. Luzius Kapelle...mehr

Muglin da Ftan – Alpine Mühle

Muglin da Ftan –...

Der Getreideanbau war während Jahrhunderten die landwirtschaftliche...mehr

Seenplatte Macun

Hoch oben zwischen Zernez und Lavin liegt das einzigartige Seenplateau von Macun mit zwanzig grösseren und kleineren Bergseen. Für jeden Wanderer und Nationalpark-Besucher ein ganz besonderes Erlebnis. Ab Lavin sind auch alle anderen Ausgangspunkte für Wanderungen im Nationalpark per Bahn und Bus erreichbar.

Seenplatte Macun
Detailkarte einblenden

Hangwanderung von Lavin nach Ftan

Malerische Dörfer, wunderbare Aussichten auf den Inn und ein prächtiges Bergpanorama prägen die Hangwanderung von Lavin nach Ftan. Herausragend ist das auf einer Terrasse liegende Dorf Guarda, dessen Dorfkern zu den schönsten in der Schweiz gehört.

Malerische Dörfer, wunderbare Aussichten auf den Inn und ein prächtiges Bergpanorama prägen die Hangwanderung von Lavin nach Ftan. Die Route verläuft meistens auf einem breiten Feldweg. Ab und zu sorgt eine Passage über einen schmalen Pfad für etwas Abwechslung.

Hangwanderung von Lavin nach Ftan
Detailkarte einblenden

Schlossruine Steinsberg

Die Schlossruine Steinsberg mit den Überresten der St. Luzius Kapelle ist das Wahrzeichen von Ardez.

Die Schlossruine ist das Wahrzeichen von Ardez.

Schlossruine Steinsberg
Detailkarte einblenden

Muglin da Ftan – Alpine Mühle

Der Getreideanbau war während Jahrhunderten die landwirtschaftliche Grundlage des Unterengadins. Die Mühle ist der letzte Zeuge dieser vergangenen Epoche, sie erzählt von der einstmals reichen Kornkultur. Zwei Mühlen im Originalzustand: Antrieb der Steine erfolgt über die Wasserschaufeln und Holzwellen zu den mächtigen Zahnrädern. Wochenende im Sommer nachmittags offen.

Muglin da Ftan – Alpine Mühle
Detailkarte einblenden