Pilatus – Vorposten der Alpen

Das Pilatus-Erlebnis beginnt schon mit der aussichtsreichen Anreise – so zum Beispiel auf der «Goldenen Rundfahrt» mit Schiff ab Luzern bis Alpnachstad. Weiter gehts mit der steilsten Zahnradbahn der Welt (48 %) nach Pilatus Kulm (2132m). mehr

Chillon

Matterhorn – Sinnbild für die Schweiz

Das Matterhorn und die Schweiz sind untrennbar verbunden. Der pyramidenförmige Bergriese, der nur sehr schwer zu besteigen ist, gilt als der... mehr

Matterhorn – Sinnbild für die Schweiz
Säntis – viel gesehen

Säntis – viel gesehen

In die zerklüftete Bergwelt des Alpsteinmassives führt die Säntisbahn. Der Blick vom 2502m hohen Gifpel gehört zum Atemberaubendsten, was Schweizer... mehr

Pilatus – Vorposten der Alpen

Das Pilatus-Erlebnis beginnt schon mit der aussichtsreichen Anreise – so zum Beispiel auf der «Goldenen Rundfahrt» mit Schiff ab Luzern bis Alpnachstad. Weiter gehts mit der steilsten Zahnradbahn der Welt (48 %) nach Pilatus Kulm (2132m).

Wahrzeichen der Zentralschweiz und Hausberg der Stadt Luzern. Die "Goldene Rundfahrt" mit Schiff, der roten Zahnradbahn und zurück mit Seilbahnen gilt als klassische Rundtour.

Matterhorn – Sinnbild für die Schweiz

Das Matterhorn und die Schweiz sind untrennbar verbunden. Der pyramidenförmige Bergriese, der nur sehr schwer zu besteigen ist, gilt als der meistfotografierte Berg der Welt. Ihm gegenüber liegt das durch eine Seilbahn erschlossene Klein-Matterhorn.

Das Matterhorn und die Schweiz sind untrennbar verbunden. Der pyramidenförmige Bergriese, der nur sehr schwer zu besteigen ist, gilt als der meistfotografierte Berg der Welt. Ihm gegenüber liegt das durch eine Seilbahn erschlossene Klein-Matterhorn.

Säntis – viel gesehen

In die zerklüftete Bergwelt des Alpsteinmassives führt die Säntisbahn. Der Blick vom 2502m hohen Gifpel gehört zum Atemberaubendsten, was Schweizer Panoramen zu bieten haben: Der Blick reicht vom Schwarzwald über die grossen Bündner, Glarner und Berner Gipfel bis zu den Vogesen.

Die Meteorologen wussten, weshalb sie auf diesem Berg bereits 1882 eine Wetterstation errichteten. Den Säntis sieht man überall... und so präsentiert sich das Panorama vom Gipfel aus.