Radisson SAS

Radisson SAS

Das Radisson SAS Hotel Luzern setzt neue Massstäbe für zeitgemässes Hotel-Design im First-Class-Bereich in der Leuchtenstadt. Geplant wurde das Haus von der renommierten Rüssli Architekten AG, die sich auch für die Innenarchitektur des Hotels...mehr

ECAL

ECAL

ECAL, die Lausanner Hochschule für Kunst und Design, zählt weltweit zu den renommiertesten Bildungsinstituten für Kunst. Ihren Erfolg verdankt sie nicht zuletzt auch ihrem Direktor Pierre Keller. 2007 zog sie in die ehemaligen Strumpf- und...mehr

Miroiterie

Miroiterie

Das Geschäftshaus La Miroiterie als Symbol der Avantgarde befindet sich...mehr

Bahnhofplatz / Baldachin

Bahnhofplatz /...

Mit seiner Grösse von 2500m2 und 530 Glasplatten unterstreicht der...mehr

Radisson SAS

Das Radisson SAS Hotel Luzern setzt neue Massstäbe für zeitgemässes Hotel-Design im First-Class-Bereich in der Leuchtenstadt. Geplant wurde das Haus von der renommierten Rüssli Architekten AG, die sich auch für die Innenarchitektur des Hotels verantwortlich zeichnet. Im Innern des Hotels stehen Licht, das Element Wasser, warme Erdtöne und starke Kolorierungen sowie transluzide und fliessende Materialien im Mittelpunkt. Dieses moderne und zeitgemässe Konzept wurde von den Architekten konsequent und kreativ umgesetzt und zieht sich durch alle Bereiche des Hotels.

Radisson SAS
Detailkarte einblenden

ECAL

ECAL, die Lausanner Hochschule für Kunst und Design, zählt weltweit zu den renommiertesten Bildungsinstituten für Kunst. Ihren Erfolg verdankt sie nicht zuletzt auch ihrem Direktor Pierre Keller. 2007 zog sie in die ehemaligen Strumpf- und Strumpfhosenfabrik IRIL in Renens. Im Rahmen der Umbauarbeiten unter der Leitung des renommierten Architekten Jean Tschumi wurde besonders auf die Bewahrung des ursprünglichen Gebäudecharakters geachtet. Das Interieur besteht aus grossen Räumen, während die Hauptfassade von einem riesigen Netzstrumpf aus Metall geschmückt wird.

ECAL
Detailkarte einblenden

Miroiterie

Das Geschäftshaus La Miroiterie als Symbol der Avantgarde befindet sich im Herzen der Flon-Plattform direkt vor dem Hauptplatz. Es ist mit kissenartigen, durchsichtigen und bei Nacht beleuchteten Membranen verkleidet, die es leichter als Luft erscheinen und das Tageslicht durchscheinen lassen. Die zwischenwandlosen Stockwerke werden von einer sichtbaren, schiefwinkligen Stahlstruktur getragen.

Miroiterie
Detailkarte einblenden

Bahnhofplatz / Baldachin

Mit seiner Grösse von 2500m2 und 530 Glasplatten unterstreicht der anmutig geschwungene Baldachin die Wirkung des Berner Bahnhofplatzes.

Mit seiner Grösse von 2500m2 und 530 Glasplatten unterstreicht der anmutig geschwungene Baldachin die Wirkung des Berner Bahnhofplatzes.

Bahnhofplatz / Baldachin
Detailkarte einblenden