Waldmeier's Fasshotel

Waldmeier's Fasshotel

Sich verführen lassen in die Zeit Diogenes und eine Nacht in einem 15’000 Liter Fass (Mai - Oktober) verbringen. Das einzelne Fass bietet Platz für 6 Personen und ist mit Betten, Matratzen und Wolldecken ausgerüstet (total 40 Schlafplätze). Die...mehr

Wasser und Brot im Albulatal

Wasser und Brot im Albulatal

Die Einzigartigkeit liegt in der etwas anderen Art, Ferien zu machen. Dazu offerieren die Mitglieder des Vereins Wasser und Brot dem Gast Raum und Zeit in einem speziellen Umfeld. Es geht bei diesem Projekt nicht um Billigferien, sondern um...mehr

Bergwerksilo Herznach

Bergwerksilo...

Mit der Inbetriebnahme des Herznacher Bergwerks 1937 begann ein neues...mehr

Waldmeier's Fasshotel

Sich verführen lassen in die Zeit Diogenes und eine Nacht in einem 15’000 Liter Fass (Mai - Oktober) verbringen. Das einzelne Fass bietet Platz für 6 Personen und ist mit Betten, Matratzen und Wolldecken ausgerüstet (total 40 Schlafplätze). Die Einrichtung ist einfach und gepflegt, Waschräume stehen in der nebenan liegenden Scheune zur Verfügung.

Sich verführen lassen in die Zeit Diogenes und eine Nacht in einem 15’000 Liter Fass (Mai - Oktober) verbringen. Das einzelne Fass bietet Platz für 6 Personen und ist mit Betten, Matratzen und Wolldecken ausgerüstet (total 24 Schlafplätze).

Waldmeier's Fasshotel
Detailkarte einblenden

Wasser und Brot im Albulatal

Die Einzigartigkeit liegt in der etwas anderen Art, Ferien zu machen. Dazu offerieren die Mitglieder des Vereins Wasser und Brot dem Gast Raum und Zeit in einem speziellen Umfeld. Es geht bei diesem Projekt nicht um Billigferien, sondern um erschwingliche Ferien mit der entsprechenden Leistung oder dem entsprechendem Erlebnis-Angebot.

Die Einzigartigkeit liegt in der etwas anderen Art, Ferien zu machen. Dazu offerieren die Mitglieder des Vereins Wasser und Brot dem Gast Raum und Zeit in einem speziellen Umfeld.

Wasser und Brot im Albulatal
Detailkarte einblenden

Übernachtung im Baudenkmal

Übernachtung im Baudenkmal
Detailkarte einblenden

Bergwerksilo Herznach

Mit der Inbetriebnahme des Herznacher Bergwerks 1937 begann ein neues Kapitel der Fricktaler Bergbaugeschichte. Heute ist das Bergwerkareal in Privatbesitz. Der Silo ist zu einem Wohnhaus mit Bed&Breakfast ausgebaut, die Stollenbahn wird schrittweise wieder in Betrieb genommen und eine Ammonitensammlung zeigt die Funde aus dem Untergrund.

Die aufwändigen Umbauarbeiten haben sich gelohnt. Aus dem 17.5m hohen Eisenerzsilo ist ein Bijou entstanden, das seine Gäste mit einer unvergleichlichen Atmosphäre überrascht.

Bergwerksilo Herznach
Detailkarte einblenden