Der Pfynwald – Naturreservat auf der Sprachgrenze

Der Pfynwald – Naturreservat auf der Sprachgrenze

Einst wegen der darin hausenden Räuber und Wegelagerer gefürchtet, ist der Pfynwald heute Teil des Naturparkes und einer der letzten grossen Föhrenwälder Europas. Zwischen Leuk und Siders gelegen, beherbergt er unzählige Tier- und Pflanzenarten.mehr

Creux du Van – Naturspektakel

Creux du Van –...

An der Grenze der Kantone Neuenburg und Waadt, eine natürliche...mehr

Emosson – Bahnen und Stausee

Emosson – Bahnen...

Zum Emosson-Stausee führen drei ungewöhnliche Bahnen. Doch bereits die...mehr

Der Pfynwald – Naturreservat auf der Sprachgrenze

Einst wegen der darin hausenden Räuber und Wegelagerer gefürchtet, ist der Pfynwald heute Teil des Naturparkes und einer der letzten grossen Föhrenwälder Europas. Zwischen Leuk und Siders gelegen, beherbergt er unzählige Tier- und Pflanzenarten.

Einst wegen der darin hausenden Räuber und Wegelagerer gefürchtet, ist der Pfynwald heute Teil des Naturparkes und einer der letzten grossen Föhrenwälder Europas. Zwischen Leuk und Siders gelegen, beherbergt er unzählige Tier- und Pflanzenarten.

Gotthelf Zentrum Emmental

Im August 2012 eröffneten Zentrum Gotthelf in Lützelflüh ist man dem legendären Dichterpfarrer nahe: Man schlendert durch die sorgfältig restaurierten Räume des ehemaligen Pfarrhauses und stellt sich vor, wie er im behäbigen Sessel nachdenkt oder im spartanischen Studierzimmer an grossen Werken schreibt.

Creux du Van – Naturspektakel

An der Grenze der Kantone Neuenburg und Waadt, eine natürliche Felsenarena gewaltigen Ausmasses. 160 Meter hohe, senkrechte Felswände umschliessen einen vier Kilometer langen und über einen Kilometer breiten Talkessel.

An der Grenze der Kantone Neuenburg und Waadt liegt der "Creux du Van", eine natürliche Felsenarena gewaltigen Ausmasses. 160 Meter hohe, senkrechte Felswände umschliessen einen vier Kilometer langen und über einen Kilometer breiten Talkessel.

Emosson – Bahnen und Stausee

Zum Emosson-Stausee führen drei ungewöhnliche Bahnen. Doch bereits die Anfahrt von Martigny mit der Bahn Richtung Chamonix, durch die unwegsame Schlucht ist eindrücklich.

Vier erlebnisreiche Bahnen führen zum Emosson-Stausee. Das Abenteuer beginnt in Martigny, führt durch das tief eingeschnittene Trient-Tal und endet auf der 180m hohen Staumauer.