NaturErlebnispark

NaturErlebnispark

Der NaturErlebnispark bringt dem Besucher die Geheimnisse der Natur in verständlicher Form näher und lädt zum Staunen, Verstehen, Forschen und Erleben ein. Spannende Einblicke in Tier-, Pflanzenwelt, Erdgeschichte und Tradition einer ganzen Region.mehr

Berghotel Schwägalp

Berghotel Schwägalp

3-Sterne-Berghotel im Appenzeller Stil auf 1352 m ü. M., direkt bei der...mehr

Gratwanderung zwischen Säntis und Altmann: der Lisengrat

Gratwanderung...

Ein Bergabenteuer vom Feinsten: die Traversierung des Lisengrates...mehr

NaturErlebnispark

Der NaturErlebnispark bringt dem Besucher die Geheimnisse der Natur in verständlicher Form näher und lädt zum Staunen, Verstehen, Forschen und Erleben ein. Spannende Einblicke in Tier-, Pflanzenwelt, Erdgeschichte und Tradition einer ganzen Region.

Der NaturErlebnispark bringt dem Besucher die Geheimnisse der Natur in verständlicher Form näher und lädt zum Staunen, Verstehen, Forschen und Erleben ein. Spannende Einblicke in Tier-, Pflanzenwelt, Erdgeschichte und Tradition einer ganzen Region.

Berggasthaus Rotsteinpass

Auf 2120m am Übergang vom Toggenburg ins Appenzellerland.

Berghotel Schwägalp

3-Sterne-Berghotel im Appenzeller Stil auf 1352 m ü. M., direkt bei der Talstation.

3-Sterne-Berghotel im Appenzeller Stil auf 1352 m ü. M., direkt bei der Talstation. 28 unterschiedliche Zimmer, zusätzlich Touristenlager, Seminarräume, rollstuhlgängig. Diverse günstige Pauschalangebote. Hotelgäste erhalten 50% Ermässigung für die Berg- und Talfahrt mit der Schwebebahn. Grosse Sonnenterrasse inmitten der Natur mit freiem Blick auf den Säntis. Gratis Parkplätze.

Gratwanderung zwischen Säntis und Altmann: der Lisengrat

Ein Bergabenteuer vom Feinsten: die Traversierung des Lisengrates zwischen Säntisgipfel und Rotsteinpass. Der schmale Gratweg ist mit Drahtseilen gesichert, Schwindelfreiheit ist für diesen atemberaubenden Balanceakt zwischen Alpstein und Toggenburg aber Voraussetzung!

Wer auf der Sonnenterrasse des Berggasthauses "Alter Säntis" sitzt und hinüber zum Altmann blickt, dem "altus mons", der zwar einiges niedriger ist als der Säntis, kann sich kaum vorstellen, auf welchem Weg ein Wanderer den scharfkantigen Lisengrat überwinden wird.