Schlossruine Stein

Die Ursprünge des Schlosses gehen auf das Jahr 1000 zurück. Es war nach den Kyburgern ab 1263 im Besitz der Habsburger.

Für die Badener Bevölkerung ist die Ruine Stein immer noch ihr Schloss Stein. Es trohnt mit schönster Aussicht über der Altstadt von Baden.

Hotel Albrici (Swiss Lodge)

Das Patrizierhaus wurde im Jahr 1682 von Bernardo Massella gebaut und war ein Zentrum der "Illuminati di Baviera".

Es war das erste Hotel anno 1848 in Poschiavo. Zentral am malerischen Dorfplatz gelegen. Alle Zimmer wurden renoviert und sind mit mit Dusche und WC ausgestattet. Ristorante-Pizzeria serviert Puschlaver und saisonale Spezialitäten, knusprige Pizza direkt aus dem Holzofen. Das Haus ist bekannt für den wunderschönen Sybillensaal, die gemütliche Hotelbar mit Kaminfeuer sowie seine grosse Terrasse am Dorfplatz.

Gasthaus Zwyssighaus in Bauen

Ein typischer urschweizerischer Blockbau aus Kanthölzern mit steilem Giebel. Das Haus hat seinen Namen vom Komponisten und Musikpädagogen Pater Alberik Zwyssig, der hier am 17. November 1808 geboren wurde. 1841 komponierte er den Schweizerpsalm, die schweizerischen Nationalhymne. Vor dem Haus steht das 1900–1901 vom Luzerner Bildhauer Hugo Siegwart geschaffene Zwissig-Denkmal.

Besondere Auszeichnung 2003: für die Rettung, Erhaltung und qualitätvolle Führung des Geburtshauses von Pater Alberik Zwyssig, dem Komponisten des Schweizer Psalms.

Zu Fuss zur Heidi Hütte

Die Abenteuer von Heidi, dem Waisenkind, kennt man auf der ganzen Welt. Nicht zuletzt dank des gleichnamigen Films von 1952. Einer der Original-Schauplätze befindet sich oberhalb von St. Moritz und kann jederzeit besucht werden.