Alimentarium – Museum für Ernährung

Alimentarium – Museum für Ernährung

1839 zog ein deutscher Apotheker nach Vevey in der französischen Schweiz und änderte seinen Namen von Heinrich Nestle in Henri Nestlé. Seine heute weltweit bekannte Firma gründete das Alimentarium, ein Museum für Ernährung.mehr

Confiserie Poyet

Confiserie Poyet

In dieser Konditorei gibt es originelle süsse Köstlichkeiten aller Art wie z.B. den berühmten Schuh von Charlie Chaplin aus Schokolade. Zur Konditorei gehören auch ein Team Room und ein Traiteur-Service. mehr

Mmmh. Schokolade.

Mmmh. Schokolade.

Das Glück, das man essen kann.

Die Schweiz ist ein...mehr
Maison Cailler - Schokoladenfabrik

Maison Cailler -...

Als älteste Chocolaterie der Schweiz kreiert Cailler seit 1819...mehr

Alimentarium – Museum für Ernährung

1839 zog ein deutscher Apotheker nach Vevey in der französischen Schweiz und änderte seinen Namen von Heinrich Nestle in Henri Nestlé. Seine heute weltweit bekannte Firma gründete das Alimentarium, ein Museum für Ernährung.

1839 zog ein deutscher Apotheker nach Vevey in der französischen Schweiz und änderte seinen Namen von Heinrich Nestle in Henri Nestlé. Seine heute weltweit bekannte Firma gründete das Alimentarium, ein Museum für Ernährung.

Confiserie Poyet

In dieser Konditorei gibt es originelle süsse Köstlichkeiten aller Art wie z.B. den berühmten Schuh von Charlie Chaplin aus Schokolade. Zur Konditorei gehören auch ein Team Room und ein Traiteur-Service.

Tauchen Sie ein in die Welt der Chocolaterie Poyet.

Mmmh. Schokolade.

Das Glück, das man essen kann.

Die Schweiz ist ein Schokolade-Wunderland. Schweizer erfanden das «Conchieren» und kreierten die Milchschokolade. Und machten sie zur meistgeliebten Süssigkeit der Welt. Wen wundert unser Spitzenrang im Schokolade-Essen?

Süsse Träume

«9 von 10 Menschen mögen Schokolade. Der 10. lügt», stand kürzlich als Graffito auf einer Wand zu lesen. Das könnte jedes Schweizer Schulkind unterschreiben: Unser liebster «Zvieri» ist seit jeher frisches Brot mit «Schoggi». Lange 400 Jahre sind es her, seit Kolumbus als erster Europäer eine Kakaobohne sah. Die Schweizer Chocolatiers machten daraus schokobraune Köstlichkeiten wie Truffes, Pralinés, Torten und Mousse au Chocolat. Das alles schmeckt auch ohne Brot. Ganz pur, einfach so. Oder zum Espresso, zu Süsswein, Whisky und Cognac. Also bei jeder Gelegenheit.

Mmmh. Schokolade.

Maison Cailler - Schokoladenfabrik

Als älteste Chocolaterie der Schweiz kreiert Cailler seit 1819 innovative und feine Schokoladenprodukte. Der modern gestaltete Rundgang im "Espace Cailler of Switzerland" führt durch das Universum der Schokolade: Sinnliches Erlebnis mit Düften, Tönen und Bildern. Die Degustation der süssen Köstlichkeiten gehört natürlich dazu!

Der Besucherrundgang orientiert sich an der Identität von Cailler of Switzerland und verspricht ein vielseitiges Erlebnis. Sensibel, sinnlich und poetisch: So präsentiert sich das Universum der Schokoladenmarke in transparenter Ästhetik mit Glanz und Lichtspielen.