Olympia-Piste

An die olympischen Winterspiele 1948 in St. Moritz erinnert auch heute die Piste «Olympia». Die Abfahrtspiste Corviglia-Chantarella stellte damals höchste Anforderungen an die Fahrer. Unter Kennern ist die Originalstrecke noch immer ein Geheimtipp.

Gletscherabfahrt Diavolezza-Morteratsch

Mitten im Festsaal der Alpen mit der traumhaften Kulisse der Eisriesen des berühmten Bernina-Massives, führt die nichtpräparierte Piste den gelben Routenmarkierungen entlang von der Diavolezza-Bergstation über die Gletschermoräne hinunter auf den Persgletscher.

Mehrheitlich mittelschwere Abfahrten prägen das Pistenmenü auf der Diavolezza. Ein besonderer Leckerbissen für konditionsstarke Fahrer ist die 10 km lange Gletscherabfahrt von der Bergstation Diavolezza bis zur Haltestelle Morteratsch der Berninabahn.

Piste Mont-Fort

Nichts für Zartbesaitete ist die Abfahrt vom Mont-Fort zum Col des Gentianes: Die Piste ist extrem steil und gilt daher als sehr schwierig. Da sie nicht maschinell präpariert werden kann, ist sie mit Buckeln gespickt – für Cracks das absolute Nonplusultra.

Piste des Petites Roches

Vom Gipfel der Petites Roches auf fast 1600 Meter über Meer haben Skifahrer Aussicht auf das Mittelland und den Neuenburgersee, während sich am Horizont das Alpenpanorama abzeichnet.

Die Abfahrt von den Petites Roches nach Les Rasses ist zwar schwarz markiert, doch auch weniger geübte Fahrer haben ihre Freude daran. Die Piste verläuft in mässig steilem, gleichförmigem Terrain und ist deshalb auch für Familien geeignet.