Netstal - Löntschtobel - Klöntalersee

Netstal - Löntschtobel - Klöntalersee

Ein eindrückliche Wanderung führt zum Klöntalersee. Entlang des Löntsch führt der Weg vorerst über Wiesen in einen lichten Wald. mehr

Twingi-Schlucht

Twingi-Schlucht

Der Weg durch die Twingi war früher im Winter oft lebensgefährlich. Bis zum Bau des Tunnels zwischen Ausserbinn und Binn (1965) war das autarke Tal...mehr

Taubenlochschlucht - Schroffe Schlucht am Stadtrand

...

Die Bieler Taubenlochschlucht erstreckt sich über knapp zwei Kilometer...mehr

Netstal - Löntschtobel - Klöntalersee

Ein eindrückliche Wanderung führt zum Klöntalersee. Entlang des Löntsch führt der Weg vorerst über Wiesen in einen lichten Wald.

Ein eindrückliche Wanderung führt zum Klöntalersee. Entlang des Löntsch führt der Weg vorerst über Wiesen in einen lichten Wald.

Twingi-Schlucht

Der Weg durch die Twingi war früher im Winter oft lebensgefährlich. Bis zum Bau des Tunnels zwischen Ausserbinn und Binn (1965) war das autarke Tal im Winter über Wochen von der Aussenwelt abgeschnitten.

Der Weg durch die Twingi war früher im Winter oft lebensgefährlich. Bis zum Bau des Tunnels zwischen Ausserbinn und Binn (1965) war das autarke Tal im Winter über Wochen von der Aussenwelt abgeschnitten.

Cleuson-Staumauer

Die imposante Aussicht und das türkisfarbene Wasser machen die Staumauer von Cleuson zu einem ausgezeichneten Ausflugsziel.

Taubenlochschlucht - Schroffe Schlucht am Stadtrand

Die Bieler Taubenlochschlucht erstreckt sich über knapp zwei Kilometer Länge von Frinvillier (517 m ü.M.) nach Bözingen (447 m ü.M.). Am tiefsten Punkt der Schlucht fliesst die Schüss, die im St. Immertal entspringt und nach der Durchquerung der Jura-Seekette in den Bielersee mündet.

Die Bieler Taubenlochschlucht erstreckt sich über knapp zwei Kilometer Länge von Frinvillier (517 m ü.M.) nach Bözingen (447 m ü.M.). Am tiefsten Punkt der Schlucht fliesst die Schüss, die im St. Immertal entspringt und nach der Durchquerung der Jura-Seekette in den Bielersee mündet.