Gnomengarten

Gnomengarten

Die "Familie" der besonderen Art wächst von Jahr zu Jahr: Jürg U. Ernst zaubert aus Beton Gnome. Auf Rundgängen erzählt er die Geschichten der grossäugigen Wesen. Besucher steigen in Plutos Kopf und überblicken von seiner Krone aus die skurrile...mehr

Sense und Schwarzwasser

Sense und Schwarzwasser

Es gibt kaum eine andere Grenze, die so markant ins Gelände eingeschnitten ist wie die Senseschlucht. Im Sommer herrscht auf den Kiesbänken des Mündungsgebiets von Schwarzwasser und Sense reger Bade- und Picknickbetrieb, auch Kanufahrer sind...mehr

Kirche Wahlern

Kirche Wahlern

Auf idyllischem Hügel nördlich von Schwarzenburg. Bekannt für die...mehr

Vom Gürbetal ins Schwarzenburgerland

Vom Gürbetal ins...

Der Jakobsweg führt durch die Gantrisch-Region. Von der Klosterruine...mehr

Gnomengarten

Die "Familie" der besonderen Art wächst von Jahr zu Jahr: Jürg U. Ernst zaubert aus Beton Gnome. Auf Rundgängen erzählt er die Geschichten der grossäugigen Wesen. Besucher steigen in Plutos Kopf und überblicken von seiner Krone aus die skurrile Oase. Dazu hört man den Müllschlucker, der die Gnomengartendrinkbecher der Besucher verschlingt... Offen einzelne Tage im Sommer oder nach Vereinbarung.

Sense und Schwarzwasser

Es gibt kaum eine andere Grenze, die so markant ins Gelände eingeschnitten ist wie die Senseschlucht. Im Sommer herrscht auf den Kiesbänken des Mündungsgebiets von Schwarzwasser und Sense reger Bade- und Picknickbetrieb, auch Kanufahrer sind unterwegs. Baden in den "Glunggen", Sonnenbaden, Steine sammeln – das Schwarzwasser vereint grossen Natur- und Erholungswert.

Kirche Wahlern

Auf idyllischem Hügel nördlich von Schwarzenburg. Bekannt für die Rundsicht über das Schwarzenburgerland und von den Alpen über die Voralpen bis zum Jura bekannt. Das macht die Kirche zum beliebten Hochzeitsort. Eine Rarität ist die grosse Orgel: als erste bernische Landkirche erhielt Wahlern eine vom Orgelbauer Viktor Bosshard 1758 erbaute und seither mehrmals modernisierte Orgel.

Vom Gürbetal ins Schwarzenburgerland

Der Jakobsweg führt durch die Gantrisch-Region. Von der Klosterruine Rüeggisberg durch den Sandstein-Graben des Schwarzwassers hinauf nach Schwarzenburg. Teils wurde der Weg in den Fels gehauen, teils führt er dem Fluss entlang, mal als malerisch gepflasterter Pfad, dann als überwucherter Hohlweg, in dessen Sandsteinwänden Pilger Inschriften hinterlassen haben.

Von Wattenwil im Gürbetal führt der Jakobsweg durch die ländliche Gegend des Schwarzenburgerlandes hinauf nach Schwarzenburg. Fantastische Ausblicke auf die Stockhorn-Kette begleiten die gesamte Tour. Auf der anderen Seite öffnet sich der Blick Richtung Westschweiz. Kleine Dörfer mit idyllisch gelegenen Kirchen werden durchwandert. In Rüeggisberg beeindrucken die Restmauern eines ehemaligen Klosters.