Anzère

Anzère liegt auf einer sonnigen Terrasse auf 1500m über dem Rhonetal, nur 15 Kilometer von der Kantonshauptstadt Sitten entfernt. Entstanden in den 60er-Jahren als Wintersportort mit herrlicher Aussicht auf das Rhonetal und die Walliser Alpen, ist Anzère auch im Sommer ein wunderschönes... mehr

Chillon

Ovronnaz

Der kleine Ferien- und Kurort Ovronnaz liegt im französischsprachigen Wallis auf einer südexponierten Sonnenterrasse. Bekannt sind seine drei 32... mehr

Ovronnaz
Airolo

Airolo

Das Portal zum Süden: Hier münden der Bahntunnel (1882 eröffnet) und der Strassentunnel (1980 eröffnet)in die Leventina (Valle Leventina) nach... mehr

Anzère

Anzère liegt auf einer sonnigen Terrasse auf 1500m über dem Rhonetal, nur 15 Kilometer von der Kantonshauptstadt Sitten entfernt. Entstanden in den 60er-Jahren als Wintersportort mit herrlicher Aussicht auf das Rhonetal und die Walliser Alpen, ist Anzère auch im Sommer ein wunderschönes Wandergebiet mit interessanten Touren entlang historischer Suonen.

Anzère liegt auf einer sonnigen Terrasse auf 1500m über dem Rhonetal, nur 15 Kilometer von der Kantonshauptstadt Sitten entfernt. Entstanden in den 60er-Jahren als Wintersportort mit herrlicher Aussicht auf das Rhonetal und die Walliser Alpen, ist Anzère auch im Sommer ein wunderschönes Wandergebiet mit interessanten Touren entlang historischer Suonen.

Anzère
Detailkarte einblenden

Ovronnaz

Der kleine Ferien- und Kurort Ovronnaz liegt im französischsprachigen Wallis auf einer südexponierten Sonnenterrasse. Bekannt sind seine drei 32 bis 35 Grad warmen Thermalbäder - zwei davon Freibäder. Sommergäste und Wintersportler geniessen gleichermassen die Panoramasicht auf das Rhonetal.

Der kleine Ferien- und Kurort Ovronnaz liegt im französischsprachigen Wallis auf einer südexponierten Sonnenterrasse. Bekannt sind die drei 32 bis 35 Grad warmen Thermalbäder - zwei davon Freibäder. Sommergäste und Wintersportler geniessen gleichermassen die Panoramasicht auf das Rhonetal.

Ovronnaz
Detailkarte einblenden

Airolo

Das Portal zum Süden: Hier münden der Bahntunnel (1882 eröffnet) und der Strassentunnel (1980 eröffnet)in die Leventina (Valle Leventina) nach Bisaca. Airolo, am südlichen Fuss des Gotthardpasses auf 1141m gelegen, ist der Zugang ins Bedrettotal, von dem man über den Nufenenpass in den benachbarten Kanton Wallis oder über den San Giacomo-Pass (nur Wanderweg) ins italienische Val Formazza gelangt. Die Geschichte von Airolo ist stark vom Verkehr über und durch den Gotthard geprägt. Trotz der Belastungen durch den Transitverkehr ist Airolo ein vielbesuchter Ferienort.

Das Portal zum Süden: Hier münden der Bahntunnel (1882 eröffnet) und der Strassentunnel (1980 eröffnet)in die Leventina (Valle Leventina) nach Bisaca. Airolo, am südlichen Fuss des Gotthardpasses auf 1141m gelegen, ist der Zugang ins Bedrettotal, von dem man über den Nufenenpass in den benachbarten Kanton Wallis oder über den San Giacomo-Pass (nur Wanderweg) ins italienische Val Formazza gelangt.

Airolo
Detailkarte einblenden