Twingi-Schlucht

Der Weg durch die Twingi war früher im Winter oft lebensgefährlich. Bis zum Bau des Tunnels zwischen Ausserbinn und Binn (1965) war das autarke Tal im Winter über Wochen von der Aussenwelt abgeschnitten. mehr

Chillon

Sense und Schwarzwasser

Es gibt kaum eine andere Grenze, die so markant ins Gelände eingeschnitten ist wie die Senseschlucht. Im Sommer herrscht auf den Kiesbänken des ... mehr

Sense und Schwarzwasser
Clemgia Schlucht

Clemgia Schlucht

Besonders interessant ist die geologische Gestaltung in der Clemgiaschlucht, mit ihrer grünen Serpentindurchsetzung. Eng führt der verschlungene... mehr

Twingi-Schlucht

Der Weg durch die Twingi war früher im Winter oft lebensgefährlich. Bis zum Bau des Tunnels zwischen Ausserbinn und Binn (1965) war das autarke Tal im Winter über Wochen von der Aussenwelt abgeschnitten.

Der Weg durch die Twingi war früher im Winter oft lebensgefährlich. Bis zum Bau des Tunnels zwischen Ausserbinn und Binn (1965) war das autarke Tal im Winter über Wochen von der Aussenwelt abgeschnitten.

Sense und Schwarzwasser

Es gibt kaum eine andere Grenze, die so markant ins Gelände eingeschnitten ist wie die Senseschlucht. Im Sommer herrscht auf den Kiesbänken des Mündungsgebiets von Schwarzwasser und Sense reger Bade- und Picknickbetrieb, auch Kanufahrer sind unterwegs. Baden in den "Glunggen", Sonnenbaden, Steine sammeln – das Schwarzwasser vereint grossen Natur- und Erholungswert.

Clemgia Schlucht

Besonders interessant ist die geologische Gestaltung in der Clemgiaschlucht, mit ihrer grünen Serpentindurchsetzung. Eng führt der verschlungene Bergpfad ob der Clemgia entlang bis an das Ende der Schlucht, abwechselnd durch Mischwald und über zerklüfteten Bündnerschiefer.

Besonders interessant ist die geologische Gestaltung in der Clemgiaschlucht, mit ihrer grünen Serpentindurchsetzung. Eng führt der verschlungene Bergpfad ob der Clemgia entlang bis an das Ende der Schlucht, abwechselnd durch Mischwald und über zerklüfteten Bündnerschiefer.