Piora – Standseilbahn Ritom

Eine der steilsten Standseilbahnen der Schweiz führt von Piotta aus auf die Alp Piora. 1921 für den Stauseebau erstellt, transportiert die kleine rote Bahn heute 100 Personen pro Stunde ins schöne Wandergebiet rund um die Bergseen der Region Ritom-Piora. mehr

Chillon

Schlemmerparadies am Fuss des Campo...

Genussreiche Wanderung von Dalpe hinauf zum Capanna Campo Tencia und wieder zurück mehr

Schlemmerparadies am Fuss des Campo Tencia
Hoch über der Leventina

Hoch über der Leventina

Gemütliche Wanderung auf der Strada alta von Airolo bis nach Osco mehr

Piora – Standseilbahn Ritom

Eine der steilsten Standseilbahnen der Schweiz führt von Piotta aus auf die Alp Piora. 1921 für den Stauseebau erstellt, transportiert die kleine rote Bahn heute 100 Personen pro Stunde ins schöne Wandergebiet rund um die Bergseen der Region Ritom-Piora.

Eine der steilsten Standseilbahnen fährt von der Leventina zum Ritomsee. Ein besonders abwechslungsreicher Ausflug mit unterschiedlichsten Eindrücken unterwegs.

Schlemmerparadies am Fuss des Campo Tencia

Genussreiche Wanderung von Dalpe hinauf zum Capanna Campo Tencia und wieder zurück

Die obere Leventina bietet lohnende Wanderrouten abseits von jedem Rummel. Von Dalpe aus erreicht man durch ein herrliches Waldstück die Capanna Campo Tencia am Fuss des wilden Campo Tencia, dem höchsten Tessiner Gipfel. Die Hütte ist ideal für Familien, es gibt Klettergärten, einen Bergsee in der Nähe und eine Spielwiese. Aber vor allem ist die Berghütte ein Geheimtipp für Feinschmecker: Auf 2140 m gibt es ausgesuchte Tessiner Spezialitäten wie schwarze Polenta, Pizzocheri oder Torta di Pane.

Hoch über der Leventina

Gemütliche Wanderung auf der Strada alta von Airolo bis nach Osco

Der 45 km lange Wanderweg der Strada alta zeigt vom Tal der verkehrsgeplagten Leventina ein ganz anderes Bild, als jenes vom weitherum bekannten Gotthardstau. Blumengewschängerte Wiesen, sprudelnde Bergbäche und hübsche Dörfer prägen die steil abfallende linke Talflanke der oberen Leventina. Die gigantischen Kunstbauten von Bahn und Strasse wirken von hoch oben faszinierend.