Stanserhorn – der freundlichste Berg

Aussicht auf zehn Seen, 100 Kilometer Alpenkette und drei Länder bietet das 1898 Meter hohe Stanserhorn. Schon die Anfahrt mit der nostalgischen Standseilbahn ist reizvoll. Das Panorama geniesst man am gemütlichsten im Drehrestaurant oder auf der Aussichtskanzel. mehr

Chillon

Rochers de Naye – hoch über dem See

Die markanten Felsen der Rochers-de-Naye oberhalb Montreux sind einer der schönsten Aussichtspunkte der Region. Auf 2045 Meter über Meer reicht der... mehr

Rochers de Naye – hoch über dem See
Titlis – Schneevergnügen im Sommer

Titlis – Schneevergnügen im Sommer

"Und sie dreht sich" – ein Mal um die eigene Achse, über dem Gletscher dem Titlis zuschwebend, die Drehgondel Rotair. Die oberste Sektion der... mehr

Stanserhorn – der freundlichste Berg

Aussicht auf zehn Seen, 100 Kilometer Alpenkette und drei Länder bietet das 1898 Meter hohe Stanserhorn. Schon die Anfahrt mit der nostalgischen Standseilbahn ist reizvoll. Das Panorama geniesst man am gemütlichsten im Drehrestaurant oder auf der Aussichtskanzel.

Seit 1893 fahren die offenen Holzwagons langsam und gemütlich von Stans Richtung Stanserhorn, heute noch wie früher bis zur Mittelstation – dort beginnt mit dem CabriO ein neues Zeitalter.

Rochers de Naye – hoch über dem See

Die markanten Felsen der Rochers-de-Naye oberhalb Montreux sind einer der schönsten Aussichtspunkte der Region. Auf 2045 Meter über Meer reicht der Blick über den Genfersee und die umliegenden Alpen. Oder in Murmeltierbauten hinein.

Die Felsen – les rochers – 2042m über der Stadt gehören zu Montreux ebenso wie das Schloss Chillon. Schon 1892 erreichten die ersten Dampfzüglein die Rochers de Naye von Glion aus.

Titlis – Schneevergnügen im Sommer

"Und sie dreht sich" – ein Mal um die eigene Achse, über dem Gletscher dem Titlis zuschwebend, die Drehgondel Rotair. Die oberste Sektion der Titlisbahn bleibt spektakulär.

"Und sie dreht sich" – ein Mal um die eigene Achse, über dem Gletscher dem Titlis zuschwebend, die Drehgondel Rotair. Die oberste Sektion der Titlisbahn bleibt spektakulär.