ECAL

ECAL, die Lausanner Hochschule für Kunst und Design, zählt weltweit zu den renommiertesten Bildungsinstituten für Kunst. Ihren Erfolg verdankt sie nicht zuletzt auch ihrem Direktor Pierre Keller. 2007 zog sie in die ehemaligen Strumpf- und Strumpfhosenfabrik IRIL in Renens. Im Rahmen der... mehr

Chillon

Terroir et Tourisme: Ein Führer, 9...

Willkommen in der Welt der Feinschmeckerei. Verschiedene Themenkarten geben Ihnen die Möglichkeit, den Reichtum des Waadtländer Bodens zu entdecken. mehr

Terroir et Tourisme: Ein Führer, 9 Karten und 26 Wanderungen
3 Hügel, 2 Wasserläufe und Schatten auf unseren Gehwegen…

3 Hügel, 2 Wasserläufe und Schatten...

Hier 2 originelle Vorschläge für Stadtbesichtigungen – ideal für alle Neugierigen! Die Route «3 collines, 2 cours d'eau» führt Sie kreuz und quer... mehr

ECAL

ECAL, die Lausanner Hochschule für Kunst und Design, zählt weltweit zu den renommiertesten Bildungsinstituten für Kunst. Ihren Erfolg verdankt sie nicht zuletzt auch ihrem Direktor Pierre Keller. 2007 zog sie in die ehemaligen Strumpf- und Strumpfhosenfabrik IRIL in Renens. Im Rahmen der Umbauarbeiten unter der Leitung des renommierten Architekten Jean Tschumi wurde besonders auf die Bewahrung des ursprünglichen Gebäudecharakters geachtet. Das Interieur besteht aus grossen Räumen, während die Hauptfassade von einem riesigen Netzstrumpf aus Metall geschmückt wird.

Terroir et Tourisme: Ein Führer, 9 Karten und 26 Wanderungen

Willkommen in der Welt der Feinschmeckerei. Verschiedene Themenkarten geben Ihnen die Möglichkeit, den Reichtum des Waadtländer Bodens zu entdecken.

16 Entdeckungswanderungen auf 9 Themenkarten und mehr als 200 gute Adressen enthüllen Ihnen alle Geheimnisse, die Sie brauchen, damit Ihr nächster Ausflug in die Genferseeregion zum Erfolg wird.

3 Hügel, 2 Wasserläufe und Schatten auf unseren Gehwegen…

Hier 2 originelle Vorschläge für Stadtbesichtigungen – ideal für alle Neugierigen! Die Route «3 collines, 2 cours d'eau» führt Sie kreuz und quer durch Lausanne und offenbart die Metamorphose einer Stadt, die im Verlauf von über 1000 Jahren schrittweise und in Form kleiner Quartiere entlang schroffer Abhänge entstanden ist. Auf der zweiten Route entdecken Sie Lausanne als grüne Stadt, auf deren Plätzen und Alleen rund 10 000 Bäume unterschiedlichster – einheimischer und exotischer - Herkunft gepflanzt wurden.