Rathaus

Als Symbol kommunaler Autorität liegt das Hôtel de Ville (Rathaus) stolz gegenüber dem malerischen Place de la Palud. Es handelt sich dabei zweifellos um das schönste Barockgebäude Lausannes aus dem 17. Jahrhundert. Seine fein arrangierte Hauptfassade ist vom bernischen Geist geprägt. Beachten... mehr

Chillon

Flon-Baum

Auf dem Place Flon-Ville ist ein wunderbarer Baum gewachsen, der einerseits von der grossen Vielfalt des behördlichen Dienstleistungsangebots... mehr

Flon-Baum
Pavés de la rue de Bourg

Pavés de la rue de Bourg

Die Konditorei Tony hat ein beeindruckendes Schokoladesortiment im Angebot, darunter eine einmalige Spezialität, die „Pavés Tony“: ein mit Kirsch... mehr

Rathaus

Als Symbol kommunaler Autorität liegt das Hôtel de Ville (Rathaus) stolz gegenüber dem malerischen Place de la Palud. Es handelt sich dabei zweifellos um das schönste Barockgebäude Lausannes aus dem 17. Jahrhundert. Seine fein arrangierte Hauptfassade ist vom bernischen Geist geprägt. Beachten Sie besonders den Glockenturm, das behauene Portal, die wunderbaren Wasserspeier, das halbe Walmdach sowie die malerischen Verzierungen. In den sich zum Platz hin öffnenden Arkaden, in denen früher öffentliche Diskussionen stattfanden, werden heute Ausstellungen aller Art gezeigt. Über einen romantischen Gewölbegang gelangt man auf den Place de la Louve.

Flon-Baum

Auf dem Place Flon-Ville ist ein wunderbarer Baum gewachsen, der einerseits von der grossen Vielfalt des behördlichen Dienstleistungsangebots zeugt, und andererseits mit seinen stilisierten Ästen und Wurzeln einen netten Ort für Entspannung und Spiel im Schatten der hölzernen Krone bietet. Die weich beschichtete Bodenfläche sorgt für eine ruhige Atmosphäre. Der Baum spiegelt die ungeheure künstlerische und architektonische Kreativität des Flon-Quartiers eindrucksvoll wider.

Pavés de la rue de Bourg

Die Konditorei Tony hat ein beeindruckendes Schokoladesortiment im Angebot, darunter eine einmalige Spezialität, die „Pavés Tony“: ein mit Kirsch getränktes Biscuit umhüllt von Gianduja-Schokolade, das in schwarze Schokolade getunkt wird. Eine süsse Alternative im Vergleich zu den harten Pflastersteinen („pavés“) der Rue de Bourg, die der originellen Spezialität ihren Namen gegeben haben.