Informationsveranstaltung für Lehrpersonen

Die Ausstellung «Frieden verhandeln – Baden als Zentrum der europäischenFriedensdiplomatie 1714» im Historischen Museum Baden widmet sich demKonflikt um die Spanische Erbfolge und thematisiert die Bedeutung des Verhandelnsvor 300 Jahren anhand herausragender Exponaten aus namhaften Museen... mehr

Chillon

Tell-Stafette

Tell-Stafette Wissen, Spiel und Spass für die ganze Familie. Start: 09.00 bis 14.00 Uhr ab Gumen. Strecke: Gumen – Seblengrat – Bergrestaurant... mehr

Tell-Stafette
Vernissage der 1. Klotener Skulptour

Vernissage der 1. Klotener Skulptour

Auf Einladung der Szene Kloten werden die vier Bündner Künstler Peter Clavadetscher, Andreas Hofer, Andreas Oberli und Roman Platz 39 Skulpturen im... mehr

Informationsveranstaltung für Lehrpersonen

Die Ausstellung «Frieden verhandeln – Baden als Zentrum der europäischenFriedensdiplomatie 1714» im Historischen Museum Baden widmet sich demKonflikt um die Spanische Erbfolge und thematisiert die Bedeutung des Verhandelnsvor 300 Jahren anhand herausragender Exponaten aus namhaften Museen Europas.Die Ausstellung zeigt Krieg und Zerstörung, thematisiert das Streben nach Machtund Besitz und stellt Personen und ihre Netzwerke in den Mittelpunkt. Erlebbarwerden die höfische Welt um 1700 und das ungewohnte Klima während des Friedenskongressesin Baden. Die Ausstellung zeigt auf, wie Frauen und Männer mitformalen und informellen Verhandlungen den Weg zum Friedensschluss bereiten.Die Ausstellung in Baden ist Teil des von der EU geförderten Kulturprojekts«Peace was made here». Sie beendet nach den Ausstellungen im CentraalMuseum Utrecht, im Wehrgeschichtlichen Museum in Rastatt sowie in der FundaciónCarlos de Amberes in Madrid das Projekt zum Dreifachfrieden Utrecht-Rastatt-Baden.

Die Ausstellung «Frieden verhandeln – Baden als Zentrum der europäischenFriedensdiplomatie 1714» im Historischen Museum Baden widmet sich demKonflikt um die Spanische Erbfolge und thematisiert die Bedeutung des Verhandelnsvor 300 Jahren anhand herausragender Exponaten aus namhaften Museen Europas.Die Ausstellung zeigt Krieg und Zerstörung, thematisiert das Streben nach Machtund Besitz und stellt Personen und ihre Netzwerke in den Mittelpunkt. Erlebbarwerden die höfische Welt um 1700 und das ungewohnte Klima während des Friedenskongressesin Baden. Die Ausstellung zeigt auf, wie Frauen und Männer mitformalen und informellen Verhandlungen den Weg zum Friedensschluss bereiten.Die Ausstellung in Baden ist Teil des von der EU geförderten Kulturprojekts«Peace was made here». Sie beendet nach den Ausstellungen im CentraalMuseum Utrecht, im Wehrgeschichtlichen Museum in Rastatt sowie in der FundaciónCarlos de Amberes in Madrid das Projekt zum Dreifachfrieden Utrecht-Rastatt-Baden.

Informationsveranstaltung für Lehrpersonen
Detailkarte einblenden

Tell-Stafette

Tell-Stafette Wissen, Spiel und Spass für die ganze Familie. Start: 09.00 bis 14.00 Uhr ab Gumen. Strecke: Gumen – Seblengrat – Bergrestaurant Chämistube. Die Teilnahme ist gratis. Im Ziel erwarten Sie tolle Preise.

Tell-Stafette Wissen, Spiel und Spass für die ganze Familie. Start: 09.00 bis 14.00 Uhr ab Gumen. Strecke: Gumen – Seblengrat – Bergrestaurant Chämistube. Die Teilnahme ist gratis. Im Ziel erwarten Sie tolle Preise.

Tell-Stafette
Detailkarte einblenden

Vernissage der 1. Klotener Skulptour

Auf Einladung der Szene Kloten werden die vier Bündner Künstler Peter Clavadetscher, Andreas Hofer, Andreas Oberli und Roman Platz 39 Skulpturen im Zentrumsgebiet unserer Stadt ausstellen. Ungewohnte Formen oder auf ungeahnte Art dargestellte Alltagsmotive werden die Besucher zu einer spannenden Skulp-Tour animieren. Zudem werden in den ersten zwei Wochen kleinere Skulpturen und Bilder im Bücheler-Hus gezeigt. Wir freuen uns auf die sympathischen Skulpteure aus Alvaneu und Davos. Zur Openair-Vernissage vor der Baracca Zermatt sind alle herzlich eingeladen. Bei schlechtem Wetter findet die Vernissage im Foyer des Stadthauses statt. Freuen Sie sich mit uns auf die Willkommensansprache unseres Stadtpräsidenten. Die Ausstellung dauert bis und mit 10. Oktober.

Auf Einladung der Szene Kloten werden die vier Bündner Künstler Peter Clavadetscher, Andreas Hofer, Andreas Oberli und Roman Platz 39 Skulpturen im Zentrumsgebiet unserer Stadt ausstellen. Ungewohnte Formen oder auf ungeahnte Art dargestellte Alltagsmotive werden die Besucher zu einer spannenden Skulp-Tour animieren. Zudem werden in den ersten zwei Wochen kleinere Skulpturen und Bilder im Bücheler-Hus gezeigt. Wir freuen uns auf die sympathischen Skulpteure aus Alvaneu und Davos. Zur Openair-Vernissage vor der Baracca Zermatt sind alle herzlich eingeladen. Bei schlechtem Wetter findet die Vernissage im Foyer des Stadthauses statt. Freuen Sie sich mit uns auf die Willkommensansprache unseres Stadtpräsidenten. Die Ausstellung dauert bis und mit 10. Oktober.

Vernissage der 1. Klotener Skulptour
Detailkarte einblenden