Aareweg

Die liebliche Aare-Landschaft zwischen Solothurn und Biel wird heute intensiv von der Landwirtschaft und vom Verkehr genutzt. Dennoch: Ein Spaziergang auf dem Aareuferweg lohnt sich immer, sei es wegen der Storchensiedlung in Altreu, den knapp über das Wasser pfeilenden Eisvögeln oder der Rückfahrt mit dem Aareschiff.

Aareweg
Detailkarte einblenden

Trübbach – Martina (Inn)

Zuerst dem Inn entlang, dann ins Gebiet von Samnaun und weiter ins Silvretta Massiv. Durchs Rätikon, immer entlang des Prättigaus bis zum Falknis, wo John den Nachbarn Liechtenstein erreicht. Die Etappe endet am Rhein bei Sargans.

Zuerst steil hinauf in die Kalkberge des Rätikons. Sozusagen am Nordrand des Prättigaus der Grenze mit Österreich entlang zum Piz Buin.

Trübbach – Martina (Inn)
Detailkarte einblenden

Von St-Gingolphe zum Châtelard-Pass

Der Start ist am Ufer des Genfersees, dann geht’s der Grenze zu Savoyen entlang, über die Portes du Soleil, rund ums Val d’Illiez zum Emosson Stausee und hinunter zur Bahnverbindung und Strasse von Martigny nach Chamonix am Mont Blanc.

Der Start ist am Ufer des Genfersees, dann geht’s der Grenze zu Savoyen entlang, über die Portes du Soleil, rund ums Val d’Illiez zum Emosson Stausee und hinunter zur Bahnverbindung und Strasse von Martigny nach Chamonix am Mont Blanc.

Von St-Gingolphe zum Châtelard-Pass
Detailkarte einblenden