Rheinfähren

In Basel transportieren vier Fähren Passagiere trocken, bequem und nur durch den natürlichen Strom des Rheins angetrieben vom einen Flussufer zum anderen. mehr

Chillon

Guarda – das Schellenursli-Dorf

Guarda im Unterengadin ist ein so schönes Dorf, dass es den Wakker-Preis trägt und sein Ortsbild die Auszeichnung «von nationaler Bedeutung»... mehr

Guarda – das Schellenursli-Dorf
Salzbergwerk

Salzbergwerk

Der Besuch der Salzmine, die sich über 50km in einem weiten Netz aus Tunneln, Gruben und riesigen Höhlen erstreckt, erfolgt zuerst im Zug, danach... mehr

Rheinfähren

In Basel transportieren vier Fähren Passagiere trocken, bequem und nur durch den natürlichen Strom des Rheins angetrieben vom einen Flussufer zum anderen.

Was wäre Basel ohne den Rhein! Vier Personenfähren queren den Fluss vom einen Ufer zum anderen und benötigen dazu nichts als ein Stahlseil und die Strömung des Wassers. Bis heute geblieben ist die Tradition der Fährmänner, während der Fahrt Anekdoten zu erzählen.

Guarda – das Schellenursli-Dorf

Guarda im Unterengadin ist ein so schönes Dorf, dass es den Wakker-Preis trägt und sein Ortsbild die Auszeichnung «von nationaler Bedeutung» erhielt. Eines der stattlichen Häuser hat Alois Carigiet beim Zeichnen von Schellenurslis Wohnhaus inspiriert.

Guarda im Unterengadin ist ein so schönes Dorf, dass es den Wakker-Preis trägt und sein Ortsbild die Auszeichnung «von nationaler Bedeutung» erhielt. Eines der stattlichen Häuser hat Alois Carigiet beim Zeichnen von Schellenurslis Wohnhaus inspiriert.

Salzbergwerk

Der Besuch der Salzmine, die sich über 50km in einem weiten Netz aus Tunneln, Gruben und riesigen Höhlen erstreckt, erfolgt zuerst im Zug, danach zu Fuss.

Über Jahrhunderte bedeutete der Besitz von Salz Reichtum und Macht. Die im 15. Jahrhundert entdeckten Salzvorkommen von Bex werden heute noch abgebaut. Das Bergwerk kann besichtigt werden, ein Museum zeigt die Salzgewinnung von 1684 bis heute.