Schweizerischer Nationalpark

Im Schweizerischen Nationalpark im Engadin richtet sich alles nach der Natur. Und das auf über 170 Quadratkilometern. Dank 80 Kilometern Wanderwegen, Naturlehrpfaden sowie Kinder- und Familienexkursionen kommt der Mensch trotzdem nicht zu kurz. mehr

Chillon

Vacherin Fribourgeois AOP

Dieser Käse zeichnet sich durch ausgeprägten Charakter aus und widerspiegelt die gesamte Aromenpalette der Flora des Freiburgerlandes. Dank seinem... mehr

Vacherin Fribourgeois AOP
Gelebtes Brauchtum: Patois, Carnaval und Trachten

Gelebtes Brauchtum: Patois, Carnaval...

Der Dialekt ist im Val d'Hérens besonders ausgeprägt. An Festtagen zeigt man sich in traditioneller Tracht mit bunten Tüchern und Schürzen aus... mehr

Schweizerischer Nationalpark

Im Schweizerischen Nationalpark im Engadin richtet sich alles nach der Natur. Und das auf über 170 Quadratkilometern. Dank 80 Kilometern Wanderwegen, Naturlehrpfaden sowie Kinder- und Familienexkursionen kommt der Mensch trotzdem nicht zu kurz.

Im Schweizerischen Nationalpark im Engadin richtet sich alles nach der Natur. Und das auf über 170 Quadratkilometern. Dank 80 Kilometern Wanderwegen, Naturlehrpfaden sowie Kinder- und Familienexkursionen kommt der Mensch trotzdem nicht zu kurz.

Vacherin Fribourgeois AOP

Dieser Käse zeichnet sich durch ausgeprägten Charakter aus und widerspiegelt die gesamte Aromenpalette der Flora des Freiburgerlandes. Dank seinem schmelzenden und wohlriechenden Teig nimmt der Freiburger Vacherin AOP einen Spitzenplatz bei den Käsespezialitäten ein. Die Herstellung erfolgt nach altem, einmaligem Originalrezept. Als Grundzutat verleiht er dem "Fondue moitié-moitié" Cremigkeit und Geschmack.

Die cremige Delikatesse

Als echtes Regionalprodukt widerspiegelt der Freiburger Vacherin AOP auf subtile Art und Weise die gesamte Aromenpalette der Flora der Voralpen und der Hochebene des Freiburger Landes.

Gelebtes Brauchtum: Patois, Carnaval und Trachten

Der Dialekt ist im Val d'Hérens besonders ausgeprägt. An Festtagen zeigt man sich in traditioneller Tracht mit bunten Tüchern und Schürzen aus Seide und Samt. Glocken läuten am 6. Januar die Fasnachtszeit ein; bekannt ist der "Carnaval d'Hérens" für die "Peluches" (Holzmasken) mit Katzen-, Fuchs- und Wolfsmotiven. Die Maskenträger mischen sich unter die Zuschauer und betreiben viel Schabernack.