Urbaner Garten auf dem Lande - 150 Jahre Ergötzlichkeit

Einflussreiche Basler Familien besassen nebst ihren Stadthäusern oftmals Güter auf dem Lande, um dort die Sommerfrische zu geniessen und sich Holz sowie frische Erzeugnisse in die Stadt liefern zu lassen. Das Hofgut Mapprach wurde 1747 vom Basler Handelsherrn und Banquier Johann Heinrich de Jacob... mehr

Chillon

City Stroll - Stadtführung

Dieser englische Rundgang steht für unterhaltsame Geschichten und Barbesuche. Die Tour zeigt Winterthur von oben und führt Sie durch die Altstadt,... mehr

City Stroll - Stadtführung
Maitanz, Weinfelden

Maitanz, Weinfelden

Live-Musik zum Tanzen, vom volkstümlichen Stimmungslied über Rock'n Roll bis zu den neuesten Beats machen Party-Laune.Hier geniessen Kenner... mehr

Urbaner Garten auf dem Lande - 150 Jahre Ergötzlichkeit

Einflussreiche Basler Familien besassen nebst ihren Stadthäusern oftmals Güter auf dem Lande, um dort die Sommerfrische zu geniessen und sich Holz sowie frische Erzeugnisse in die Stadt liefern zu lassen. Das Hofgut Mapprach wurde 1747 vom Basler Handelsherrn und Banquier Johann Heinrich de Jacob Zaeslin erworben. Hier verbanden sich wie selbstverständlich urbane Elemente mit ländlichen Traditionen.Auf dem Hofgut (www.mapprach.ch) im oberen Baselbiet ist diese Wechselwirkung auch heute noch gut sichtbar. Im späten 17. Jahrhundert wurde das Gut zum Nutzen erbaut. 1866 entstand die ein Hektar grosse Parkanlage. Mergelwege erschliessen den Landschaftsgarten, führen an zwei Gartenkabinetten vorbei und umfangen den runden Weiher mit Springbrunnen. Der Baumbestand setzt sich hauptsächlich aus einheimischen Gehölzen zusammen. Als Exoten dürfen unter anderen die zwei Sequoiadendron und die Spanische Tanne bezeichnet werden. Für die Anlage ist die seit Jahrhunderten gelebte Verbindung von landwirtschaftlichem Nutzen und Zierde charakteristisch. Auch 150 Jahre nach seiner Entstehung bezaubert dieser nun denkmalgeschützte Park mitten im Kulturland am Wisenberg.Im Gartenjahr 2016 wird er an Auffahrt und den folgenden Tagen öffentlich zugänglich sein. Ein ausgesucht spannendes Programm an Spaziergängen erkundet diese Oase und macht die Vielfalt der Ergötzlichkeiten für alle Sinne der Besucher erfahrbar.

Einflussreiche Basler Familien besassen nebst ihren Stadthäusern oftmals Güter auf dem Lande, um dort die Sommerfrische zu geniessen und sich Holz sowie frische Erzeugnisse in die Stadt liefern zu lassen. Das Hofgut Mapprach wurde 1747 vom Basler Handelsherrn und Banquier Johann Heinrich de Jacob Zaeslin erworben. Hier verbanden sich wie selbstverständlich urbane Elemente mit ländlichen Traditionen.Auf dem Hofgut (www.mapprach.ch) im oberen Baselbiet ist diese Wechselwirkung auch heute noch gut sichtbar. Im späten 17. Jahrhundert wurde das Gut zum Nutzen erbaut. 1866 entstand die ein Hektar grosse Parkanlage. Mergelwege erschliessen den Landschaftsgarten, führen an zwei Gartenkabinetten vorbei und umfangen den runden Weiher mit Springbrunnen. Der Baumbestand setzt sich hauptsächlich aus einheimischen Gehölzen zusammen. Als Exoten dürfen unter anderen die zwei Sequoiadendron und die Spanische Tanne bezeichnet werden. Für die Anlage ist die seit Jahrhunderten gelebte Verbindung von landwirtschaftlichem Nutzen und Zierde charakteristisch. Auch 150 Jahre nach seiner Entstehung bezaubert dieser nun denkmalgeschützte Park mitten im Kulturland am Wisenberg.Im Gartenjahr 2016 wird er an Auffahrt und den folgenden Tagen öffentlich zugänglich sein. Ein ausgesucht spannendes Programm an Spaziergängen erkundet diese Oase und macht die Vielfalt der Ergötzlichkeiten für alle Sinne der Besucher erfahrbar.

City Stroll - Stadtführung

Dieser englische Rundgang steht für unterhaltsame Geschichten und Barbesuche. Die Tour zeigt Winterthur von oben und führt Sie durch die Altstadt, vorbei an geschichtsträchtigen Gebäuden zu einer bekannten Musikbar. Dazu gibt's amüsante Anekdoten und unterhaltsame Geschichten aus Gegenwart und Vergangenheit.Hinweis: Verstehen alle Teilnehmer deutsch, wird der CityStroll deutschsprachig geführt.---Dauer: 3 Stunden Treffpunkt: Winterthur Tourismus im HauptbahnhofEndpunkt: SteinberggasseVorgängiger Ticketkauf ist erforderlich. Ticket sind erhältlich am Schalter von Winterthur Tourismus im Hauptbahnhof oder online über www.ticket.winterthur.ch (print@home).

Dieser englische Rundgang steht für unterhaltsame Geschichten und Barbesuche. Die Tour zeigt Winterthur von oben und führt Sie durch die Altstadt, vorbei an geschichtsträchtigen Gebäuden zu einer bekannten Musikbar. Dazu gibt's amüsante Anekdoten und unterhaltsame Geschichten aus Gegenwart und Vergangenheit.Hinweis: Verstehen alle Teilnehmer deutsch, wird der CityStroll deutschsprachig geführt.---Dauer: 3 Stunden Treffpunkt: Winterthur Tourismus im HauptbahnhofEndpunkt: SteinberggasseVorgängiger Ticketkauf ist erforderlich. Ticket sind erhältlich am Schalter von Winterthur Tourismus im Hauptbahnhof oder online über www.ticket.winterthur.ch (print@home).

Maitanz, Weinfelden

Live-Musik zum Tanzen, vom volkstümlichen Stimmungslied über Rock'n Roll bis zu den neuesten Beats machen Party-Laune.Hier geniessen Kenner Dancing, Party, Natur und Kulinarisches Openair in der wunderschönen Gartenwirtschaft. Der Maitanz ist generationen-übergreifend. Er zieht Tänzer, Romantiker, Naturliebhaber, Träumer, Hungrige, Durstige und Geniesser jeden Alters an.Für Frühaufsteher besteht das Programm jeweils morgens von 05.00 bis 09.00 Uhr, Sonnenaufgang inbegriffen, und für Langschläfer jeweils nachmittags von 14.00 bis 18.00 Uhr.Der Maitanz findet an fast jedem Maisonntag, an Auffahrt und am Pfingstmontag statt.

Live-Musik zum Tanzen, vom volkstümlichen Stimmungslied über Rock'n Roll bis zu den neuesten Beats machen Party-Laune.Hier geniessen Kenner Dancing, Party, Natur und Kulinarisches Openair in der wunderschönen Gartenwirtschaft. Der Maitanz ist generationen-übergreifend. Er zieht Tänzer, Romantiker, Naturliebhaber, Träumer, Hungrige, Durstige und Geniesser jeden Alters an.Für Frühaufsteher besteht das Programm jeweils morgens von 05.00 bis 09.00 Uhr, Sonnenaufgang inbegriffen, und für Langschläfer jeweils nachmittags von 14.00 bis 18.00 Uhr.Der Maitanz findet an fast jedem Maisonntag, an Auffahrt und am Pfingstmontag statt.