Vacherin Fribourgeois AOP

Schweizer Käsesorten – Dieser Käse zeichnet sich durch ausgeprägten Charakter aus und widerspiegelt die gesamte Aromenpalette der Flora des Freiburgerlandes. Dank seinem schmelzenden und wohlriechenden Teig nimmt der Freiburger Vacherin... mehr

Chillon

Tilsiter Switzerland

Schweizer Käsesorten

Eine starke Marke

Schweizer Auswanderer verbreiteten die Kunst des... mehr
Tilsiter Switzerland
Wein aus Graubünden

Wein aus Graubünden

Weinbaugebiete – Schon die Römer liebten den Wein aus dem Bündner Rheintal. Der heute begehrte und... mehr

Vacherin Fribourgeois AOP

Schweizer Käsesorten – Dieser Käse zeichnet sich durch ausgeprägten Charakter aus und widerspiegelt die gesamte Aromenpalette der Flora des Freiburgerlandes. Dank seinem schmelzenden und wohlriechenden Teig nimmt der Freiburger Vacherin AOP einen Spitzenplatz bei den Käsespezialitäten ein. Die Herstellung erfolgt nach altem, einmaligem Originalrezept. Als Grundzutat verleiht er dem "Fondue moitié-moitié" Cremigkeit und Geschmack.

Die cremige Delikatesse

Als echtes Regionalprodukt widerspiegelt der Freiburger Vacherin AOP auf subtile Art und Weise die gesamte Aromenpalette der Flora der Voralpen und der Hochebene des Freiburger Landes.

Vacherin Fribourgeois AOP
Detailkarte einblenden

Tilsiter Switzerland

Schweizer Käsesorten

Eine starke Marke

Schweizer Auswanderer verbreiteten die Kunst des Käsens in vielen Ländern. So auch im einstigen Ostpreussen, das heute zu Russland gehört. Von dort, aus einem Städtchen namens Tilsit, kehrte der Thurgauer Otto Wartmann 1893 heim.

Eine starke Marke

Schweizer Auswanderer verbreiteten die Kunst des Käsens in vielen Ländern. So auch im einstigen Ostpreussen, das heute zu Russland gehört. Von dort, aus einem Städtchen namens Tilsit, kehrte der Thurgauer Otto Wartmann 1893 heim.

Tilsiter Switzerland
Detailkarte einblenden

Wein aus Graubünden

Weinbaugebiete – Schon die Römer liebten den Wein aus dem Bündner Rheintal. Der heute begehrte und typische Blauburgunder wurde aber erst Anfang des 17. Jahrhunderts heimisch. Junge Bündner Söldner und Bauernsöhne, brachten um 1630 Blauburgunder Rebschosse aus dem Burgund in die Herrschaft. Das milde Klima, der Föhn und die kalkreichen Böden behagen den Rebstöcken.

Schon die Römer liebten den Wein aus der Bündner Herrschaft (Bündner Rheintal). Der heute begehrte und typische Blauburgunder wurde aber erst Anfang des 17. Jahrhunderts heimisch.

Wein aus Graubünden
Detailkarte einblenden