Albergo Palazzo Gamboni

Das lombardische Herrenhaus mit französischen Stilelementen ist ein stolzes Schmuckstück im Dorf Comologno am Ende des Onsernonetals. mehr

Chillon

Der Pfad der Poyas

Poya ist das lokale Wort für Alpaufzug. Die Besuchstour dauert knapp 4 Stunden und ist 15km lang. Startpunkt ist der Bahnhof in Estavannens. Von... mehr

Der Pfad der Poyas
Vindonissa

Vindonissa

Vindonissa war ein bedeutendes römisches Legionslager im heutigen Windisch, dessen Ruinen besichtigt werden können. Und mitten in diesen Ruinen... mehr

Albergo Palazzo Gamboni

Das lombardische Herrenhaus mit französischen Stilelementen ist ein stolzes Schmuckstück im Dorf Comologno am Ende des Onsernonetals.

Der erhabene Palazzo wurde Mitte des 18. Jahrhunderts erbaut. Nach einer sanften Renovation und einem modernen Anbau bietet das aussergewöhnliche historische Hotel fünf Zimmer für echte Erholung. Im Haus Whirlpool, Sauna und Massageangebot. Der Ort Comologno war einst Treffpunkt vieler Künstler wie Max Ernst und Elias Canetti. Er liegt idyllisch im Onsernonetal oberhalb von Locarno. Ideal für Wanderungen und Bergtouren. Geleitet wird das Hotel von einem innovativen und engagierten Team.

Albergo Palazzo Gamboni
Detailkarte einblenden

Der Pfad der Poyas

Poya ist das lokale Wort für Alpaufzug. Die Besuchstour dauert knapp 4 Stunden und ist 15km lang. Startpunkt ist der Bahnhof in Estavannens. Von dort führt der Weg über Grandvillard nach Lessoc. Die Kirche in Lessoc besitzt eine alte geschnitzte Holzdecke und sehenswerte Freskogemälde. Im Dorfzentrum befindet sich der Brunnen mit seiner berühmten Legende.

Poya – so nennen die Einheimischen nicht nur den Alpaufzug, sondern auch die naiven Holzmalereien, die im Intyamon-Tal heute noch über den Stalltüren vieler Bauernhöfe hängen.

Der Pfad der Poyas
Detailkarte einblenden

Vindonissa

Vindonissa war ein bedeutendes römisches Legionslager im heutigen Windisch, dessen Ruinen besichtigt werden können. Und mitten in diesen Ruinen steht die Klosterkirche Königsfelden, bekannt für ihre einzigartigen Glasfenster aus dem 14. Jahrhundert.

Vindonissa war ein bedeutendes römisches Legionslager im heutigen Windisch, dessen Ruinen besichtigt werden können. Und mitten in diesen Ruinen steht die Klosterkirche Königsfelden, bekannt für ihre einzigartigen Glasfenster aus dem 14. Jahrhundert.

Vindonissa
Detailkarte einblenden