Die Kirche von Tenna

Die Kirche von Tenna

Die ins Tal eingewanderten Walser bauten vermutlich um 1350 hier die erste Kirche. Sie ist dem Hl. Valentin geweiht, der heutzutage als Schutzpatron der Liebenden bekannt ist – kein Wunder heiraten viele an diesem Ort mit grossartigem Ausblick ins...mehr

Basilika der Abtei – Klosterschatz

Basilika der Abtei – Klosterschatz

Die Abtei Saint-Maurice im Wallis entstand als Stätte der Märtyrerverehrung vor 1'500 Jahren. Der Pilgerort war einst das spirituelle Zentrum des burgundischen Reichs und beherbergt heute einen der reichsten Kirchenschätze Europas.mehr

Santa Maria del Castello - Marienkapelle

Santa Maria del...

Die Marienkapelle auf dem Hügel oberhalb Osogna wurde auf den Ruinen...mehr

Kirche Santa Maria degli Angioli

Kirche Santa...

Die Kirche gehörte zu einem 1490 gegründeten Franziskaner Kloster. Sehr...mehr

Die Kirche von Tenna

Die ins Tal eingewanderten Walser bauten vermutlich um 1350 hier die erste Kirche. Sie ist dem Hl. Valentin geweiht, der heutzutage als Schutzpatron der Liebenden bekannt ist – kein Wunder heiraten viele an diesem Ort mit grossartigem Ausblick ins Safiental. Wandmalereien, die erhalten geblieben sind, weil sie in der Reformation zugepinselt wurden, entdeckte man im Kirchenschiff erst 1957 wieder.

Basilika der Abtei – Klosterschatz

Die Abtei Saint-Maurice im Wallis entstand als Stätte der Märtyrerverehrung vor 1'500 Jahren. Der Pilgerort war einst das spirituelle Zentrum des burgundischen Reichs und beherbergt heute einen der reichsten Kirchenschätze Europas.

Die Abtei Saint-Maurice im Wallis entstand als Stätte der Märtyrerverehrung vor 1'500 Jahren. Der Pilgerort war einst das spirituelle Zentrum des burgundischen Reichs und beherbergt heute einen der reichsten Kirchenschätze Europas.

Santa Maria del Castello - Marienkapelle

Die Marienkapelle auf dem Hügel oberhalb Osogna wurde auf den Ruinen einer mittelalterlichen Burg errichtet, sie stammt aus dem 16. Jh. Die Kapelle wurde 1972 restauriert. Der Flügelaltar ist ein Werk von Ivo Strigel aus Memmingen (1494). Im Mittelteil sind die Heiligen Georg und Markus zu sehen, auf den Innenseiten Jakob und Wolfgang, aussen Christophorus und Anna Metterza.

Kirche Santa Maria degli Angioli

Die Kirche gehörte zu einem 1490 gegründeten Franziskaner Kloster. Sehr wertvoll und bekannt ist das Fresko der Kreuzigung von Bernardino Luini (1529) auf der Zwischenwand, die das Schiff vom Chor trennt.

Die Kirche, die ursprünglich zu einem Franziskanerkloster gehörte, enthält das berühmteste Renaissancefresko der Schweiz, das die ganze ganze Wand des Kirchenschiffes einnimmt. Die von Bernardino Luini 1529 geschaffene "Leidensgeschichte und Kreuzigung Christi" zeichnet sich durch grosse Ausdruckskraft und Lebendigkeit der einzelnen Szenen aus.