”Zusammenstoss” Musikalische Groteske nach Kurt Schwitters

”Zusammenstoss” Musikalische Groteske nach Kurt Schwitters

Der Kreuzgang des Klosters Kappel wird im August/September 2014 zum Schauplatz: Die Aemtler Bühne führt hier zur Feier ihres 30-jährigen Jubiläums ein grosses Freilicht-Musiktheater auf. Das Thema des Stücks "Zusammenstoss" ─ der angeblich...mehr

Urschwiizer Abigrundfahrt

Urschwiizer Abigrundfahrt

Geniessen Sie ab Beckenried eine sommerliche Abendrundfahrt in Richtung Urnersee - jeden Samstag im Juli und August. Während die Abendstimmung die umliegenden Berggipfel der Urschweiz in ein einmaliges Licht taucht, können Sie sich kulinarisch...mehr

Ächt Lozärn – Unbekannts entdecke

Ächt Lozärn –...

Themenführung für Einzelgäste: Wer in Luzern nur Kapellbrücke und...mehr

Tunnelkino

Tunnelkino

Sie steigen in Oberdorf SO in den blauen Nostalgietriebwagen ABe 526...mehr

”Zusammenstoss” Musikalische Groteske nach Kurt Schwitters

Der Kreuzgang des Klosters Kappel wird im August/September 2014 zum Schauplatz: Die Aemtler Bühne führt hier zur Feier ihres 30-jährigen Jubiläums ein grosses Freilicht-Musiktheater auf. Das Thema des Stücks "Zusammenstoss" ─ der angeblich bevorstehende Weltuntergang ─ passt zum Kloster und zum Kreuzgang: Unser Leben ist bedroht und unsere Lebenszeit begrenzt. Weder der Bedrohung noch der Begrenzung können wir entfliehen. Wir müssen uns ihr auf die eine oder andere Weise stellen. Ein grüner Globus fliegt auf die Erde zu...... und wird demnächst mitten in der Stadt einschlagen. Dies behauptet jedenfalls Virmula, der Astronom. Was nun? Wird man abspringen können? Das Stück „Zusammenstoss" von Kurt Schwitters – ursprünglich als groteske Oper geschrieben – spielt in den Zwanzigerjahren des letzten Jahrhunderts. Das Thema ist aber höchst aktuell: Wie gehen die Menschen mit der drohenden Katastrophe um? Virmula kann endlich berühmt werden. Die Ordnungspolizei mit dem dienstpflichtbewussten Oberordnungskommissar Meisterlich an der Spitze hat die verantwortungsvolle Aufgabe übernommen, den Zusammenstoss zwischen dem grünen Globus und der Erde so zu organisieren, dass er in geordneten Bahnen ablaufen kann. Über Rundfunk wird Kontakt mit dem fremden Stern «zwecks Umleitung» aufgenommen. Findige Modeschöpfer werfen noch schnell eine Untergangs-Kollektion auf den Markt, derweil der Untergangsschlager «Onkel Heini» die Damen und Herren im Strassencafé ergötzt. Wie reagiert die Oberschicht auf die Ankündigung, wie die Penner im Nachtasyl?Wir erleben hautnah Chaos neben Ordnung: Wissenschaft trifft auf Alltäglichkeit, Verdrängung auf Katastrophenfurcht. Die Liebenden lieben noch mehr, die Frommen beten noch mehr, die Politiker politisieren noch mehr und die Diebe stehlen noch mehr...Trotz des ernsten Themas bleibt das Stück leicht, kunstvoll, skurril-komödiantisch – Musik, Sprache, Gesang, Tanz und Bühnenbild ergeben ein Gesamtkunstwerk.

Der Kreuzgang des Klosters Kappel wird im August/September 2014 zum Schauplatz: Die Aemtler Bühne führt hier zur Feier ihres 30-jährigen Jubiläums ein grosses Freilicht-Musiktheater auf. Das Thema des Stücks "Zusammenstoss" ─ der angeblich bevorstehende Weltuntergang ─ passt zum Kloster und zum Kreuzgang: Unser Leben ist bedroht und unsere Lebenszeit begrenzt. Weder der Bedrohung noch der Begrenzung können wir entfliehen. Wir müssen uns ihr auf die eine oder andere Weise stellen. Ein grüner Globus fliegt auf die Erde zu...... und wird demnächst mitten in der Stadt einschlagen. Dies behauptet jedenfalls Virmula, der Astronom. Was nun? Wird man abspringen können? Das Stück „Zusammenstoss" von Kurt Schwitters – ursprünglich als groteske Oper geschrieben – spielt in den Zwanzigerjahren des letzten Jahrhunderts. Das Thema ist aber höchst aktuell: Wie gehen die Menschen mit der drohenden Katastrophe um? Virmula kann endlich berühmt werden. Die Ordnungspolizei mit dem dienstpflichtbewussten Oberordnungskommissar Meisterlich an der Spitze hat die verantwortungsvolle Aufgabe übernommen, den Zusammenstoss zwischen dem grünen Globus und der Erde so zu organisieren, dass er in geordneten Bahnen ablaufen kann. Über Rundfunk wird Kontakt mit dem fremden Stern «zwecks Umleitung» aufgenommen. Findige Modeschöpfer werfen noch schnell eine Untergangs-Kollektion auf den Markt, derweil der Untergangsschlager «Onkel Heini» die Damen und Herren im Strassencafé ergötzt. Wie reagiert die Oberschicht auf die Ankündigung, wie die Penner im Nachtasyl?Wir erleben hautnah Chaos neben Ordnung: Wissenschaft trifft auf Alltäglichkeit, Verdrängung auf Katastrophenfurcht. Die Liebenden lieben noch mehr, die Frommen beten noch mehr, die Politiker politisieren noch mehr und die Diebe stehlen noch mehr...Trotz des ernsten Themas bleibt das Stück leicht, kunstvoll, skurril-komödiantisch – Musik, Sprache, Gesang, Tanz und Bühnenbild ergeben ein Gesamtkunstwerk.

”Zusammenstoss” Musikalische Groteske nach Kurt Schwitters
Detailkarte einblenden

Urschwiizer Abigrundfahrt

Geniessen Sie ab Beckenried eine sommerliche Abendrundfahrt in Richtung Urnersee - jeden Samstag im Juli und August. Während die Abendstimmung die umliegenden Berggipfel der Urschweiz in ein einmaliges Licht taucht, können Sie sich kulinarisch verwöhnen lassen und etwas aus der Auswahl an feinen, vielfältigen Gerichten der Tavolago geniessen. Tischreservation zum Essen bis spätestens Samstag 14.00 Uhr. Tourismusbüro & Schiffstation Beckenried 041 620 31 70 oder info@tourismus-beckenried.ch. Selbstverständlich können Sie aber auch ohne Abendessen einfach spontan zusteigen, der Billetschalter in Beckenried ist offen.Abfahrt Schiffstation Beckenried 18.35 Uhr, zurück sind Sie um 22.15 Uhr.Fahrpreis mit Halbtax-Abo CHF 25.00, ohne Abo CHF 30.00, mit GA CHF 15.00, Kinder mit Juniorkarte gratis, sonst CHF 15.00

Geniessen Sie ab Beckenried eine sommerliche Abendrundfahrt in Richtung Urnersee - jeden Samstag im Juli und August. Während die Abendstimmung die umliegenden Berggipfel der Urschweiz in ein einmaliges Licht taucht, können Sie sich kulinarisch verwöhnen lassen und etwas aus der Auswahl an feinen, vielfältigen Gerichten der Tavolago geniessen. Tischreservation zum Essen bis spätestens Samstag 14.00 Uhr. Tourismusbüro & Schiffstation Beckenried 041 620 31 70 oder info@tourismus-beckenried.ch. Selbstverständlich können Sie aber auch ohne Abendessen einfach spontan zusteigen, der Billetschalter in Beckenried ist offen.Abfahrt Schiffstation Beckenried 18.35 Uhr, zurück sind Sie um 22.15 Uhr.Fahrpreis mit Halbtax-Abo CHF 25.00, ohne Abo CHF 30.00, mit GA CHF 15.00, Kinder mit Juniorkarte gratis, sonst CHF 15.00

Urschwiizer Abigrundfahrt
Detailkarte einblenden

Ächt Lozärn – Unbekannts entdecke

Themenführung für Einzelgäste: Wer in Luzern nur Kapellbrücke und Wasserturm, Museggmauer und Museen, KKL Luzern und Gütsch kennt, nimmt nur einen Teil der Leuchtenstadt wahr. Die Geschichte hat uns mehr geschenkt: Edles schlummert hinter dicken Mauern. Entdecken Sie das «ächte Lozärn» zwischen Paradiesgässlein und Süesswinkel, Eselstall und Zöpfli, Reusssteg und der alten Münz. Ein unbekanntes Luzern erschliesst sich Ihnen.

Themenführung für Einzelgäste: Wer in Luzern nur Kapellbrücke und Wasserturm, Museggmauer und Museen, KKL Luzern und Gütsch kennt, nimmt nur einen Teil der Leuchtenstadt wahr. Die Geschichte hat uns mehr geschenkt: Edles schlummert hinter dicken Mauern. Entdecken Sie das «ächte Lozärn» zwischen Paradiesgässlein und Süesswinkel, Eselstall und Zöpfli, Reusssteg und der alten Münz. Ein unbekanntes Luzern erschliesst sich Ihnen.

Ächt Lozärn – Unbekannts entdecke
Detailkarte einblenden

Tunnelkino

Sie steigen in Oberdorf SO in den blauen Nostalgietriebwagen ABe 526 290-2 (Jg. 1940). Dort wird Ihnen ein kleiner Apero serviert. Auf der Fahrt nach Gänsbrunnen hält der Zug mitten im Tunnel. Sie steigen aus und holen sich das Wasser zu Ihrem Aperogetränk gleich selber an der Wasserquelle. Die Tunnel-Begleiter wissen Einiges zu erzählen. Doch leider ist die Zeit im Tunnel wegen des SBB-Zugverkehrs beschränkt. Einsteigen bitte! In Gänsbrunnen steigen Sie auf offene Güterwagen um. Die Tribüne bietet Platz für max. 40 Personen. Ein Ruck und der Zug verschwindet im Dunkeln. Während der Fahrt durch den Weissensteintunnel sehen Sie einen speziell für das Tunnelkino produzierten Film. Am Ende des Tunnels wartet das gemütliche Tunnelbeizli auf Sie.

Sie steigen in Oberdorf SO in den blauen Nostalgietriebwagen ABe 526 290-2 (Jg. 1940). Dort wird Ihnen ein kleiner Apero serviert. Auf der Fahrt nach Gänsbrunnen hält der Zug mitten im Tunnel. Sie steigen aus und holen sich das Wasser zu Ihrem Aperogetränk gleich selber an der Wasserquelle. Die Tunnel-Begleiter wissen Einiges zu erzählen. Doch leider ist die Zeit im Tunnel wegen des SBB-Zugverkehrs beschränkt. Einsteigen bitte! In Gänsbrunnen steigen Sie auf offene Güterwagen um. Die Tribüne bietet Platz für max. 40 Personen. Ein Ruck und der Zug verschwindet im Dunkeln. Während der Fahrt durch den Weissensteintunnel sehen Sie einen speziell für das Tunnelkino produzierten Film. Am Ende des Tunnels wartet das gemütliche Tunnelbeizli auf Sie.

Tunnelkino
Detailkarte einblenden