Eispavillon – Blick ins Gletscherinnere

Eispavillon – Blick ins Gletscherinnere

Mit der höchstgelegenen U-Bahn der Welt zum grössten Eispavillon der Welt neben dem höchstgelegenen Drehrestaurant der Welt. So könnte man den Besuch der Eisgrotte Mittelallalin beschreiben. Sehen muss man den Eispavillon trotzdem selbst.mehr

Flüeli-Ranft – wo Bruder Klaus lebte

Flüeli-Ranft – wo Bruder Klaus lebte

Niklaus von Flüe lebte von 1417 bis 1487, zuerst als Bauer und Ratsherr, später als Eremit in der Ranftschlucht. Der 1947 heiliggesprochene Mystiker und Friedensstifter ist der Schweizer Nationalheilige und Schutzherr zahlreicher Kirchen.mehr

Giessbachfälle und Hotel Giessbach

Giessbachfälle...

In 14 Stufen über 500 Meter stürzt der Giessbach aus den Hochtälern des...mehr

Schwyz – Schweizer Geschichte

Schwyz –...

Schwyz als Hauptstadt des gleichnamigen Kantons und Namensgeberin der...mehr

Eispavillon – Blick ins Gletscherinnere

Mit der höchstgelegenen U-Bahn der Welt zum grössten Eispavillon der Welt neben dem höchstgelegenen Drehrestaurant der Welt. So könnte man den Besuch der Eisgrotte Mittelallalin beschreiben. Sehen muss man den Eispavillon trotzdem selbst.

Mit der höchstgelegenen U-Bahn der Welt zum grössten Eispavillon der Welt neben dem höchstgelegenen Drehrestaurant der Welt. So könnte man den Besuch der Eisgrotte Mittelallalin beschreiben. Sehen muss man den Eispavillon trotzdem selbst.

Flüeli-Ranft – wo Bruder Klaus lebte

Niklaus von Flüe lebte von 1417 bis 1487, zuerst als Bauer und Ratsherr, später als Eremit in der Ranftschlucht. Der 1947 heiliggesprochene Mystiker und Friedensstifter ist der Schweizer Nationalheilige und Schutzherr zahlreicher Kirchen.

Niklaus von Flüe lebte von 1417 bis 1487, zuerst als Bauer und Ratsherr, später als Eremit in der Ranftschlucht. Der 1947 heiliggesprochene Mystiker und Friedensstifter ist der Schweizer Nationalheilige und Schutzherr zahlreicher Kirchen.

Giessbachfälle und Hotel Giessbach

In 14 Stufen über 500 Meter stürzt der Giessbach aus den Hochtälern des Faulhorngebietes hinunter in den Brienzersee. Am Fuss dieses Naturspektakels liegt das historische Grandhotel Giessbach, erschlossen mit der ältesten Standseilbahn Europas.

In 14 Stufen über 500 Meter stürzt der Giessbach aus den Hochtälern des Faulhorngebietes hinunter in den Brienzersee. Am Fuss dieses Naturspektakels liegt das historische Grandhotel Giessbach, erschlossen mit der ältesten Standseilbahn Europas.

Schwyz – Schweizer Geschichte

Schwyz als Hauptstadt des gleichnamigen Kantons und Namensgeberin der Schweiz liegt am Fusse der Mythen. Altstadt und Museen spiegeln die Geschichte der Eidgenossenschaft. Der Legende nach wurde die Stadt von zwei alemannischen Brüdern gegründet.

Schwyz als Hauptstadt des gleichnamigen Kantons und Namensgeberin der Schweiz liegt am Fusse der Mythen. Altstadt und Museen spiegeln die Geschichte der Eidgenossenschaft. Der Legende nach wurde die Stadt von zwei alemannischen Brüdern gegründet.