Burgruine Mesocco

Burgruine Mesocco

Im italienischsprachigen Südtal Mesolcina (Misox) thront auf einer Felsnase die Burgruine des Castello Mesocco. Es ist eine der grössten Burganlagen der Schweiz und bildete vom Anfang des 13. Jh. bis 1526 das herrschaftliche Zentrum des Tals. Die...mehr

ViaJacobi - Faszinierender Weg zum Seelenheil

ViaJacobi - Faszinierender Weg zum...

Route: Konstanz (D)/Rorschach - Einsiedeln-Willisau/Brienz - Freiburg - Payerne/Romont - Lausanne - Genfmehr

ViaPostaAlpina - Historisches Reiseabenteuer über vier Alpenpässe

ViaPostaAlpina -...

PostAuto lanciert Kulturweg «ViaPostaAlpina».mehr

Burgruine Mesocco

Im italienischsprachigen Südtal Mesolcina (Misox) thront auf einer Felsnase die Burgruine des Castello Mesocco. Es ist eine der grössten Burganlagen der Schweiz und bildete vom Anfang des 13. Jh. bis 1526 das herrschaftliche Zentrum des Tals. Die Burg galt als uneinnehmbar und wurde nie erobert. Unterhalb der Burg liegt die Kirche Sta. Maria del Castello mit gut erhaltenem spätromanischem Freskenzyklus.

Im italienischsprachigen Südtal Mesolcina (Misox) thront auf einer Felsnase die Burgruine des Castello Mesocco.

ViaJacobi - Faszinierender Weg zum Seelenheil

Route: Konstanz (D)/Rorschach - Einsiedeln-Willisau/Brienz - Freiburg - Payerne/Romont - Lausanne - Genf

ViaJacobi - Faszinierender Weg zum Seelenheil

ViaPostaAlpina - Historisches Reiseabenteuer über vier Alpenpässe

PostAuto lanciert Kulturweg «ViaPostaAlpina».

Die Route des Kulturwegs «ViaPostaAlpina» führt auf den Spuren der Vergangenheit über die vier Pässe Grimsel, Nufenen, Gotthard und Susten.

Engadiner Häuser

Die Engadiner Häuser mit ihren mächtigen Steinmauern und den trichterförmigen Fenstern beeindrucken auf den ersten Blick ihrer stolzen Architektur wegen. Ihre Seele aber liegt in den kunstvollen Verzierungen, den Sgraffiti.