Der Mittelpunkt der Schweiz

Der Mittelpunkt der Schweiz

Wo befindet sich das Zentrum der Schweiz? Das Bundesamt für Landestopografie swisstopo hat aus den digitalisierten Schweizer Landesgrenzen den Flächenschwerpunkt (Mittelpunkt) des Landes errechnet: Er liegt Nahe der Obwaldner Alp Älggi im Kleinen...mehr

Simplon Pass – eindrückliche Handelsroute

Simplon Pass – eindrückliche...

Der Simplon verbindet Brig im Wallis mit Domodossola in Norditalien. Für Wanderer bietet die Simplonregion ein fantastisches Bergpanorama und eine beeindruckende Alpenflora. Das Hospiz wird heute noch von den Chorherren vom St. Bernhard geführt.mehr

Trientschlucht – eindrückliche Wasserlandschaft

Trientschlucht –...

Die Trientschlucht wurde vom gleichnamigen Wildbach in das Gestein des...mehr

Gelebtes Brauchtum: Patois, Carnaval und Trachten

Gelebtes...

Der Dialekt ist im Val d'Hérens besonders ausgeprägt. An Festtagen zeigt...mehr

Der Mittelpunkt der Schweiz

Wo befindet sich das Zentrum der Schweiz? Das Bundesamt für Landestopografie swisstopo hat aus den digitalisierten Schweizer Landesgrenzen den Flächenschwerpunkt (Mittelpunkt) des Landes errechnet: Er liegt Nahe der Obwaldner Alp Älggi im Kleinen Melchtal.

Wussten Sie, wo genau sich der Mittelpunkt der Schweiz befindet? Nahe einer hübschen, kleinen Alp im Kleinen Melchtal, Kanton Obwalden.

Simplon Pass – eindrückliche Handelsroute

Der Simplon verbindet Brig im Wallis mit Domodossola in Norditalien. Für Wanderer bietet die Simplonregion ein fantastisches Bergpanorama und eine beeindruckende Alpenflora. Das Hospiz wird heute noch von den Chorherren vom St. Bernhard geführt.

Der Simplon verbindet Brig im Wallis mit Domodossola in Norditalien. Für Wanderer bietet die Simplonregion ein fantastisches Bergpanorama und eine beeindruckende Alpenflora. Das Hospiz wird heute noch von den Chorherren vom St. Bernhard geführt.

Trientschlucht – eindrückliche Wasserlandschaft

Die Trientschlucht wurde vom gleichnamigen Wildbach in das Gestein des Mont-Blanc-Massivs geschnitten. Die 200 Meter tiefe Schlucht ist für Kletterer und Naturliebhaber hochinteressant. Ein 114 Meter hoher Wasserfall rundet das spezielle Erlebnis ab.

Die Trientschlucht wurde vom gleichnamigen Wildbach in das Gestein des Mont-Blanc-Massivs geschnitten. Die 200 Meter tiefe Schlucht ist für Kletterer und Naturliebhaber hochinteressant. Ein 114 Meter hoher Wasserfall rundet das spezielle Erlebnis ab.

Gelebtes Brauchtum: Patois, Carnaval und Trachten

Der Dialekt ist im Val d'Hérens besonders ausgeprägt. An Festtagen zeigt man sich in traditioneller Tracht mit bunten Tüchern und Schürzen aus Seide und Samt. Glocken läuten am 6. Januar die Fasnachtszeit ein; bekannt ist der "Carnaval d'Hérens" für die "Peluches" (Holzmasken) mit Katzen-, Fuchs- und Wolfsmotiven. Die Maskenträger mischen sich unter die Zuschauer und betreiben viel Schabernack.