Switzerland Wedding

Switzerland Wedding

Switzerland Wedding ermöglicht Ihnen den schönsten Tag im Leben an exklusiven Orten in der Schweiz zu feiern. Haben Sie den Wunsch, sich auf 3500m, umringt von Eis und Schnee in einer Grotte zu vermählen, oder spielen Sie mit dem Gedanken einer...mehr

Flüeli-Ranft – wo Bruder Klaus lebte

Flüeli-Ranft – wo...

Niklaus von Flüe lebte von 1417 bis 1487, zuerst als Bauer und Ratsherr,...mehr

Die Räbechilbi in Richterswil (ZH)

Die Räbechilbi in...

Umzüge mit ausgehöhlten und verzierten, von innen mit einer Kerze...mehr

Switzerland Wedding

Switzerland Wedding ermöglicht Ihnen den schönsten Tag im Leben an exklusiven Orten in der Schweiz zu feiern. Haben Sie den Wunsch, sich auf 3500m, umringt von Eis und Schnee in einer Grotte zu vermählen, oder spielen Sie mit dem Gedanken einer Schlosshochzeit?

Switzerland Wedding ermöglicht Ihnen den schönsten Tag im Leben an exklusiven Orten in der Schweiz zu feiern.

Switzerland Wedding

Schloss Laupen

Majestätisch thront das Schloss über dem mittelalterlichen Städtchen Laupen am Zusammenfluss von Sense und Saane. Die prachtvolle Burganlage gilt als das Wahrzeichen der Region und gehört zu den Baudenkmälern von nationaler Bedeutung.

Flüeli-Ranft – wo Bruder Klaus lebte

Niklaus von Flüe lebte von 1417 bis 1487, zuerst als Bauer und Ratsherr, später als Eremit in der Ranftschlucht. Der 1947 heiliggesprochene Mystiker und Friedensstifter ist der Schweizer Nationalheilige und Schutzherr zahlreicher Kirchen.

Niklaus von Flüe lebte von 1417 bis 1487, zuerst als Bauer und Ratsherr, später als Eremit in der Ranftschlucht. Der 1947 heiliggesprochene Mystiker und Friedensstifter ist der Schweizer Nationalheilige und Schutzherr zahlreicher Kirchen.

Die Räbechilbi in Richterswil (ZH)

Umzüge mit ausgehöhlten und verzierten, von innen mit einer Kerze beleuchteten Rübe (Weissrnbe) gehören im Kanton Zürich und seit einiger Zeit auch in anderen Gegenden der Deutschschweiz zu den herbstlichen Lichtbräuchen. Sie sind etwa seit den zwanziger Jahren unseres Jahrhunderts nachweisbar.

Zweiter Samstag im November

Umzüge mit ausgehöhlten und verzierten, von innen mit einer Kerze beleuchteten Rübe (Weissrübe) gehören im Kanton Zürich und seit einiger Zeit auch in anderen Gegenden der Deutschschweiz zu den herbstlichen Lichtbräuchen. Sie sind etwa seit den zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts nachweisbar.