Café du Petit-Paris

Café du Petit-Paris

Für das Wiederherstellen des alten Innendekors und die Aufwertung des Äusseren 1997 preisgekrönt: Marmorverkleidung und neugotische Stilelemente sorgen ungekünstelt für Atmosphäre. Eindrücklich zeigt sich, wie sorgfältige denkmalpflegerische...mehr

Jugendherberge Zürich

Jugendherberge...

Besondere Auszeichnung 2008: «für einen bewussten und gelungenen Umbau...mehr

Kräuterwanderungen mit einheimischer Drogistin

...

Jeden Mittwoch in der Sommersaison kann man mit der Drogistin und...mehr

Café du Petit-Paris

Für das Wiederherstellen des alten Innendekors und die Aufwertung des Äusseren 1997 preisgekrönt: Marmorverkleidung und neugotische Stilelemente sorgen ungekünstelt für Atmosphäre. Eindrücklich zeigt sich, wie sorgfältige denkmalpflegerische Massnahmen grosse Wirkung erzielen. Der Küchenchef hat sein Handwerk unter anderem bei Paul Bocuse, einem der besten Köche des 20. Jahrhunderts, verfeinert.

Kontrastreicher Walserweg

Die idyllische Bergwanderung führt durch eine von der Walserkultur geprägte Landschaft. Den Kontrast zu dieser einsamen Naturlandschaft findet man am Ende der Wanderung in der Alpenstadt Davos.

Jugendherberge Zürich

Besondere Auszeichnung 2008: «für einen bewussten und gelungenen Umbau des Baus aus den 1960er-Jahren und für eine hervorragende Unternehmensphilosophie im Bereich des Sozialtourismus. Die Jugendherberge Zürich ist ein typisches Beispiel für den allgemein sorgfältigen Umgang mit Architektur und Design, wie ihn die Schweizer Jugendherbergen pflegen».

Ausgezeichnet «für einen bewussten und gelungenen Umbau des Baus aus den 1960er-Jahren und für eine hervorragende Unternehmensphilosophie im Bereich des Sozialtourismus. Die Jugendherberge Zürich ist ein typisches Beispiel für den allgemein sorgfältigen Umgang mit Architektur und Design, wie ihn die Schweizer Jugendherbergen pflegen».

Kräuterwanderungen mit einheimischer Drogistin

Jeden Mittwoch in der Sommersaison kann man mit der Drogistin und Homöopathin Astrid Thurner die einmalige Alpenflora im Surses erkunden. Alpenblumen, Orchideen oder auch Küchenkräuter werden fachkundig erläutert. Dauer je nach Tour ca. 3 bis 5 Stunden.

Pestwurz, Fuchs-Knabenkraut, wilder Thymian – auf den saftigen Matten des Murmeltiertals Val d‘Err wuchern Heilpflanzen und Kräuter.