IWC-Museum

IWC-Museum

Durch ein modernes und extravagantes Raum- und Beleuchtungskonzept werden Uhren und Artefakte inszeniert und präsentiert.mehr

Kunstraum Baden

Kunstraum Baden

Der Kunstraum Baden ist eine öffentliche Institution, die sich nur eine Gehminute vom Bahnhof Baden entfernt befindet. Sie ist in einer ehemaligen Werkhalle in einem denkmalgeschützten Gebäude untergebracht. Der Eintritt ist frei.mehr

Fischereimuseum Zug

Fischereimuseum Zug

Das Fischereimuseum im Herzen der Zuger Altstadt vereint auf kleinem...mehr

Bündner Kunstmuseum

Bündner Kunstmuseum

Die nach dem Bauherrn Jacques Ambrosius von Planta benannte Villa Planta...mehr

IWC-Museum

Durch ein modernes und extravagantes Raum- und Beleuchtungskonzept werden Uhren und Artefakte inszeniert und präsentiert.

Durch ein modernes und extravagantes Raum- und Beleuchtungskonzept werden Uhren und Artefakte aus der über 140 Jahren IWC Unternehmensgeschichte inszeniert und präsentiert.

Kunstraum Baden

Der Kunstraum Baden ist eine öffentliche Institution, die sich nur eine Gehminute vom Bahnhof Baden entfernt befindet. Sie ist in einer ehemaligen Werkhalle in einem denkmalgeschützten Gebäude untergebracht. Der Eintritt ist frei.

Der Kunstraum Baden ist eine öffentliche Institution, die sich nur eine Gehminute vom Bahnhof Baden entfernt befindet. Sie ist in einer ehemaligen Werkhalle in einem denkmalgeschützten Gebäude untergebracht. Der Eintritt ist frei.

Fischereimuseum Zug

Das Fischereimuseum im Herzen der Zuger Altstadt vereint auf kleinem Raum eine Fülle von Informationen und Objekten.

Das Fischereimuseum im Herzen der Zuger Altstadt vereint auf kleinem Raum eine Fülle von Informationen und Objekten.

Bündner Kunstmuseum

Die nach dem Bauherrn Jacques Ambrosius von Planta benannte Villa Planta wurde in den Jahren 1874-75 vom Architekten Johannes Ludwig als private Residenz erbaut, war später Direktionsgebäude der Rhätischen Bahn und ist seit 1919 Bündner Kunstmuseum.

Die nach dem Bauherrn Jacques Ambrosius von Planta benannte Villa Planta wurde in den Jahren 1874-75 vom Architekten Johannes Ludwig als private Residenz erbaut, war später Direktionsgebäude der Rhätischen Bahn und ist seit 1919 Bündner Kunstmuseum.