Trans Swiss Trail

Trans Swiss Trail

488 Kilometer, 32 Etappen, 1 Erlebnis: Der Fernwanderweg führt durch ein Vielfalt an Landschaften – durch Farnmeere und Birken­wälder, vorbei an Seen und auf berühmte Aussichtsberge.mehr

Vom Gürbetal ins Schwarzenburgerland

Vom Gürbetal ins Schwarzenburgerland

Der Jakobsweg führt durch die Gantrisch-Region. Von der Klosterruine Rüeggisberg durch den Sandstein-Graben des Schwarzwassers hinauf nach Schwarzenburg. Teils wurde der Weg in den Fels gehauen, teils führt er dem Fluss entlang, mal als malerisch...mehr

Unterwegs auf der Senda Sursilvana

Unterwegs auf der...

Die Höhenwanderung beginnt in Sumvitg und führt immer der linken...mehr

Auf dem Bike über den Pfannenstiel

Auf dem Bike über...

Vor den Toren der Grossstadt Zürich über die Felder und durch die Wälder...mehr

Trans Swiss Trail

488 Kilometer, 32 Etappen, 1 Erlebnis: Der Fernwanderweg führt durch ein Vielfalt an Landschaften – durch Farnmeere und Birken­wälder, vorbei an Seen und auf berühmte Aussichtsberge.

488 Kilometer, 32 Etappen, 1 Erlebnis: Der Fernwanderweg führt durch ein Vielfalt an Landschaften – durch Farnmeere und Birken­wälder, vorbei an Seen und auf berühmte Aussichtsberge.

Trans Swiss Trail

Vom Gürbetal ins Schwarzenburgerland

Der Jakobsweg führt durch die Gantrisch-Region. Von der Klosterruine Rüeggisberg durch den Sandstein-Graben des Schwarzwassers hinauf nach Schwarzenburg. Teils wurde der Weg in den Fels gehauen, teils führt er dem Fluss entlang, mal als malerisch gepflasterter Pfad, dann als überwucherter Hohlweg, in dessen Sandsteinwänden Pilger Inschriften hinterlassen haben.

Von Wattenwil im Gürbetal führt der Jakobsweg durch die ländliche Gegend des Schwarzenburgerlandes hinauf nach Schwarzenburg. Fantastische Ausblicke auf die Stockhorn-Kette begleiten die gesamte Tour. Auf der anderen Seite öffnet sich der Blick Richtung Westschweiz. Kleine Dörfer mit idyllisch gelegenen Kirchen werden durchwandert. In Rüeggisberg beeindrucken die Restmauern eines ehemaligen Klosters.

Vom Gürbetal ins Schwarzenburgerland
Detailkarte einblenden

Unterwegs auf der Senda Sursilvana

Die Höhenwanderung beginnt in Sumvitg und führt immer der linken Talflanke entlang bis nach Brigels. Hoch über dem Talgrund der Surselva schlängelt sich die Senda Sursilvana den Bergflanken entlang. Steil abfallende Bergbäche queren die Marschrichtung und münden später in den Vorderrhein. Malerische Bündnerdörfer werden dabei durchwandert.

Die Höhenwanderung beginnt in Sumvitg und führt immer der linken Talflanke entlang bis nach Brigels. Hoch über dem Talgrund der Surselva schlängelt sich die Senda Sursilvana den Bergflanken entlang. Steil abfallende Bergbäche queren die Marschrichtung und münden später in den Vorderrhein. Malerische Bündnerdörfer werden dabei durchwandert.

Unterwegs auf der Senda Sursilvana
Detailkarte einblenden

Auf dem Bike über den Pfannenstiel

Vor den Toren der Grossstadt Zürich über die Felder und durch die Wälder riden.

Die bewaldeten Hügelrücken, die sich wie ein grüner Kranz rund um die Stadt Zürich legen, ermöglichen eine grosse Zahl an Biketouren. Dies gilt auch für den Pfannenstiel, der sich vom Nordufer des Zürichsees bis hinüber zum Greifensee erstreckt. Von der Hektik der Stadt ist hier oben nichts mehr zu spüren. Grünes Land, vereinzelte Bauernhäuser und kleine Dörfer dominieren die Landschaft, als befände man sich im tiefsten Appenzell. Die Route verlangt zwar hie und da ein wenig fahrerisches Können, echte Cracks geraten aber auf dieser Runde nie in Verlegenheit.

Auf dem Bike über den Pfannenstiel
Detailkarte einblenden