Zurich Film Festival

Zurich Film Festival

Jährlich im September verwandelt sich Zürich für elf Tage in eine Filmhauptstadt und präsentiert dem Publikum, in Anwesenheit von bekannten Schauspielern und Regisseuren, neue Filme als Premiere.mehr

Gasthaus Widder

Gasthaus Widder

Der «Widder-Fritz» ist zum gemütlichen und typischen Schweizer Spezialitäten Lokal in der Stadt Zug geworden. Nebst der traditionellen „gutbürgerlichen“ Küche reicht die Vielfalt aber auch zu exotisch anmutenden Gerichten aus Südafrika. mehr

Der Freiburger

Der Freiburger...

In leichter dreistündiger Wanderung vom Schwarzsee über den idyllischen...mehr

Im Fünfspänner über den Gotthard

Im Fünfspänner...

Der Bau der Gotthardpassstrasse zwischen 1827 und 1830 eröffnete die...mehr

Zurich Film Festival

Jährlich im September verwandelt sich Zürich für elf Tage in eine Filmhauptstadt und präsentiert dem Publikum, in Anwesenheit von bekannten Schauspielern und Regisseuren, neue Filme als Premiere.

Jährlich im September verwandelt sich Zürich für elf Tage in eine Filmhauptstadt und präsentiert dem Publikum, in Anwesenheit von bekannten Schauspielern und Regisseuren, neue Filme als Premiere.

Gasthaus Widder

Der «Widder-Fritz» ist zum gemütlichen und typischen Schweizer Spezialitäten Lokal in der Stadt Zug geworden. Nebst der traditionellen „gutbürgerlichen“ Küche reicht die Vielfalt aber auch zu exotisch anmutenden Gerichten aus Südafrika.

Der «Widder-Fritz» ist zum gemütlichen und typischen Schweizer Spezialitäten Lokal in der Stadt Zug geworden. Nebst der traditionellen „gutbürgerlichen“ Küche reicht die Vielfalt aber auch zu exotisch anmutenden Gerichten aus Südafrika.

Der Freiburger "Röstipass" zwischen Welsch und Deutsch

In leichter dreistündiger Wanderung vom Schwarzsee über den idyllischen Euschelspass nach Jaun, der einzigen deutschsprachigen Gemeinde im Greyerzebezirk, lernt man eine eher unbekannte, stille Voralpenlandschaft direkt an der Sprachgrenze kennen.

Im Fünfspänner über den Gotthard

Der Bau der Gotthardpassstrasse zwischen 1827 und 1830 eröffnete die grosse Zeit der Postkutschen. Mit 4- bis 6-Spännern fuhr man damals durch die Haarnadelkurven der Tremola vom Gotthardpass hinunter nach Airolo.

Wer immer durch den Tunnel fährt, verpasst das Wesentliche: Das Gefühl, den Gotthard, dieses Urmassiv zwischen Nord und Süd, auch wirklich überwunden zu haben.