Lona-Piste

Die Lona-Piste gilt als eine der anspruchsvollsten Abfahrten im vielseitigen Pistennetz des Val d'Anniviers. Sie bietet einen spannenden Mix von gemächlichen und rasanten Passagen. Der Start liegt am Fusse der Becs de Bosson, das Ziel beim Dorf Grimentz.

Cabane de Moiry CAS

Auf über 2800 Meter gelegene traditionelle, renovierte SAC-Hütte, die vor kurzem einen modernen Anbau erhalten hat.

Auf über 2800 Meter gelegene traditionelle, renovierte SAC-Hütte, die vor kurzem einen modernen Anbau erhalten hat. Trotz hochalpiner Szenerie relativ einfacher Zustieg in rund 1,5 Stunden, vorbei an mehreren Gletscherseen. Insgesamt 108 Schlafplätze, acht Vierbettzimmer. Restaurant mit Bio-Produkten aus der Region, Sonnenterrasse, spektakuläre Aussicht auf den Gletscherabbruch. Oberhalb der Hütte wundervolle Aussicht auf das Weisshorn. Bewartet von Mitte Juni bis Ende September.

Der Aussichtsberg im Val d'Anniviers

Eine klassische Bergroute ist der Aufstieg von der Bergstation Tignousa (2169 m ü.M.) oberhalb von St. Luc auf den das Val d'Anniviers krönenden Aussichtsberg Bella Tola (3025 m ü.M.). Die Mühe des 3-stündigen Aufstiegs wird reich entgolten: Vis-à-vis erheben sich Weisshorn, Gabelhorn, Matterhorn, Dent Blanche.

Zwischen Himmel und Erde klammert sich St. Luc an die stotzige Südflanke des Bella Tola. Tiefe Schluchten trennen die einzelnen Aussichtsbalkone des Val d'Anniviers. Dank der Abgeschiedenheit der Bergdörfer, die nur über eine kurvenreiche Strasse durch die Schlucht der Navisence erreichbar sind, haben sich tradionelle Sitten und alte Kultur bewahrt.

Zu Füssen von Viertausendern

Die höchsten Berge der Schweiz liegen im Wallis. Zu Füssen dieser Gipfelparade verläuft die Höhenwanderung in den hinteren Teil des Val d'Anniviers.

Die höchsten Berge der Schweiz liegen im Wallis. Zu Füssen dieser Gipfelparade verläuft die Höhenwanderung in den hinteren Teil des Val d'Anniviers.