Wispile – einst mit dem Funi erreicht

Wispile – einst mit dem Funi erreicht

Die Gondelbahn Wispile führt auf 1907m. Im Sommer laden Kleintierzoo, Baumerlebnis-Park, Trottinet-Talfahrt, Wanderungen zum Lauenensee oder nach Gsteig, Paragliding, Märli-Onkel, Käseweg mit Alpkäsereibesichtigung und Schlafen im Stroh zu einem...mehr

Crêt du Midi – Rhonetal und Alpen

Crêt du Midi –...

Das malerische Feriendorf Vercorin liegt am äussersten Rand des Val...mehr

Piora – Standseilbahn Ritom

Piora –...

Eine der steilsten Standseilbahnen der Schweiz führt von Piotta aus auf...mehr

Wispile – einst mit dem Funi erreicht

Die Gondelbahn Wispile führt auf 1907m. Im Sommer laden Kleintierzoo, Baumerlebnis-Park, Trottinet-Talfahrt, Wanderungen zum Lauenensee oder nach Gsteig, Paragliding, Märli-Onkel, Käseweg mit Alpkäsereibesichtigung und Schlafen im Stroh zu einem Besuch ein. Im Winter ist die Wispile der Schlittelberg.

Wanderer kennen den Bergrücken südlich von Gstaad: es ist der schönste Ausgangspunkt für die Panoramawanderung zum besungenen Lauenensee. Zur Höhi Wispile fährt eine Gondelbahn.

Wispile – einst mit dem Funi erreicht
Detailkarte einblenden

Bendolla und Corne de Sorebois

Der Name Anniviers soll aus dem Lateinischen "ad nives" (zum Schnee) stammen. Und tatsächlich ist der ewige Schnee der Walliser Hochalpen von hier nicht weit.

Bendolla und Corne de Sorebois
Detailkarte einblenden

Crêt du Midi – Rhonetal und Alpen

Das malerische Feriendorf Vercorin liegt am äussersten Rand des Val d'Anniviers, auf einer Geländenase hoch über dem Rhonetal. Vom Dorfrand führt seit 1973 eine Gondelbahn auf die Crêt du Midi (2336m), dem vordersten Gipfel zwischen Val d'Anniviers und Vallon de Réchy.

Der Blick schweift weit ins Val d'Anniviers zu den weiss glitzernden Viertausendern, zur Bella Tola auf der anderen Talseite und über das Rhonetal hinüber zu den Berner und Waadtländer Alpen.

Crêt du Midi – Rhonetal und Alpen
Detailkarte einblenden

Piora – Standseilbahn Ritom

Eine der steilsten Standseilbahnen der Schweiz führt von Piotta aus auf die Alp Piora. 1921 für den Stauseebau erstellt, transportiert die kleine rote Bahn heute 100 Personen pro Stunde ins schöne Wandergebiet rund um die Bergseen der Region Ritom-Piora.

Eine der steilsten Standseilbahnen fährt von der Leventina zum Ritomsee. Ein besonders abwechslungsreicher Ausflug mit unterschiedlichsten Eindrücken unterwegs.

Piora – Standseilbahn Ritom
Detailkarte einblenden