Pierre et le Loup

– 15 bis 17 Uhr in La Pomettaz, La Comballaz. Teilnahme: CHF 10.-

15 bis 17 Uhr in La Pomettaz, La Comballaz. Teilnahme: CHF 10.-

Pierre et le Loup

Vorspielstunde

– Klavierklasse Maki WiederkehrVeranstalter:Musikschule Basel

Klavierklasse Maki WiederkehrVeranstalter:Musikschule Basel

Vorspielstunde

«pop@basel»

– Pop- und Rockmusik ist seit einem guten halben Jahrhundert ein wichtiger Bestandteil der Jugend- und Alltagskultur. Sie ist international geprägt und hinterlässt überall ihre eigenen Spuren - so auch in Basel. Von der ersten Schweizer Rock'n'Roll-Aufnahme 1957 über Black Tigers Rap auf Baseldytsch bis zu Basler Bands am Eurovision Song Contest behandelt die Ausstellung die regionalen Spielarten der Pop- und Rockmusik. Weitere kulturgeschichtliche Fragen der Ausstellung sind der markante Wandel der Hörgewohnheiten und die sich verändernden Orte und Medien. Dazu gehört auch die Elektrifizierung des Instrumentariums sowie des Musikkonsums selbst.

Pop- und Rockmusik ist seit einem guten halben Jahrhundert ein wichtiger Bestandteil der Jugend- und Alltagskultur. Sie ist international geprägt und hinterlässt überall ihre eigenen Spuren - so auch in Basel. Von der ersten Schweizer Rock'n'Roll-Aufnahme 1957 über Black Tigers Rap auf Baseldytsch bis zu Basler Bands am Eurovision Song Contest behandelt die Ausstellung die regionalen Spielarten der Pop- und Rockmusik. Weitere kulturgeschichtliche Fragen der Ausstellung sind der markante Wandel der Hörgewohnheiten und die sich verändernden Orte und Medien. Dazu gehört auch die Elektrifizierung des Instrumentariums sowie des Musikkonsums selbst.

«pop@basel»

Make up - aufgesetzt ein Leben lang?

– Was wollen wir mit Make-up und anderen Veränderungen unserer Erscheinung erreichen? Wollen wir uns verschönern, wollen wir kaschieren, verdeutlichen, wer wir sind, wo wir dazugehören? Aus der Masse hervorstechen oder in der breiten Masse verschwinden? Welche Möglichkeiten der Veränderung - auf der Haut, in der Haut, unter der Haut - hat der Mensch? Die Körperoberfläche ist nicht nur gegeben, sondern formbar. Wie das geschieht und aus welchem Grund, zeigt die Ausstellung «Make up» im Museum der Kulturen.

Was wollen wir mit Make-up und anderen Veränderungen unserer Erscheinung erreichen? Wollen wir uns verschönern, wollen wir kaschieren, verdeutlichen, wer wir sind, wo wir dazugehören? Aus der Masse hervorstechen oder in der breiten Masse verschwinden? Welche Möglichkeiten der Veränderung - auf der Haut, in der Haut, unter der Haut - hat der Mensch? Die Körperoberfläche ist nicht nur gegeben, sondern formbar. Wie das geschieht und aus welchem Grund, zeigt die Ausstellung «Make up» im Museum der Kulturen.

Make up - aufgesetzt ein Leben lang?