Süsse Traditionen

Süsse Traditionen

Weihnachten ohne sie ist auch im Tessin undenkbar: Panettone, die luftig-leichte Mailänder Kuchenspezialität mit den kandierten Früchten, gehört zum Fest wie das Glas Prosecco dazu.mehr

Backstuben-Apéro

Backstuben-Apéro

Herein in die gute Stube! Beim Apéro in der Backstube der hauseigenen Bäckerei-Konditorei des Hotels schaut man den Bäckermeistern über die Schultern und atmet den Duft von frischem Gebäck ein. Je nach Wunsch kann bei der Herstellung der...mehr

Biber und Bitter aus Appenzell

Biber und Bitter...

Gleich nach Ihrer Ankunft gehts ans Tagwerk: Sie stellen selber einen...mehr

Walliser Roggenbrot von Erschmatt

Walliser...

Auf den Terrassen bei Erschmatt wird bis heute Roggen angepflanzt, in...mehr

Süsse Traditionen

Weihnachten ohne sie ist auch im Tessin undenkbar: Panettone, die luftig-leichte Mailänder Kuchenspezialität mit den kandierten Früchten, gehört zum Fest wie das Glas Prosecco dazu.

Weihnachten ohne sie ist auch im Tessin undenkbar: Panettone, die luftig-leichte Mailänder Kuchenspezialität mit den kandierten Früchten, gehört zum Fest wie das Glas Prosecco dazu.

Backstuben-Apéro

Herein in die gute Stube! Beim Apéro in der Backstube der hauseigenen Bäckerei-Konditorei des Hotels schaut man den Bäckermeistern über die Schultern und atmet den Duft von frischem Gebäck ein. Je nach Wunsch kann bei der Herstellung der Spanischbrödli, dem berühmten Butterblätterteiggebäck, oder bei eigenen Kreationen Hand angelegt werden.

Biber und Bitter aus Appenzell

Gleich nach Ihrer Ankunft gehts ans Tagwerk: Sie stellen selber einen Appenzeller Biber her, den Sie natürlich mit nach Hause nehmen dürfen. Nach dem Mittagessen dann die nächste Attraktion: Sie produzieren Ihren ganz persönlichen Schlüsselanhänger. Ein feiner Kaffee und der Besuch beim Appenzeller Alpenbitter runden den speziellen Tag ab.

Bei einem Workshop lernen die Teilnehmer wie man einen typischen Appenzeller Biber selbser herstellt.

Walliser Roggenbrot von Erschmatt

Auf den Terrassen bei Erschmatt wird bis heute Roggen angepflanzt, in der Dorfmühle wird er gemahlen und dann zum traditionellen Walliser Roggenbrot verarbeitet. Gäste erleben den Weg vom Korn bis zum Brot an den „Backtagen“ mit, degustieren dabei verschiedene Sorten und backen ihr eigenes Brot.