Sattel-Hochstuckli – Erlebnisse

Sattel-Hochstuckli – Erlebnisse

Die Fahrt auf der Sesselbahn Sattel-Hochstuckli war schon immer ein Erlebnis. Und das noch viel mehr mit der neuen Drehgondelbahn "Stuckli Rondo". Weltweit erstmals wurde in Sattel-Hochstuckli eine 8er-Gondelbahn mit drehenden Kabinen gebaut.mehr

Crest Falla – für Naturliebhaber

Crest Falla – für Naturliebhaber

Die gemächliche Fahrt über den gewaltigen Wiesenhang mit verstreuten Heuhütten und Ställen in der Urlaubsoase Brigels Waltensburg Andiast tut gut.mehr

Polybahn – ein Zürcher Wahrzeichen

Polybahn – ein...

Die Polybahn mitten in der Stadt Zürich ist mehr als Nostalgie....mehr

Sattel-Hochstuckli – Erlebnisse

Die Fahrt auf der Sesselbahn Sattel-Hochstuckli war schon immer ein Erlebnis. Und das noch viel mehr mit der neuen Drehgondelbahn "Stuckli Rondo". Weltweit erstmals wurde in Sattel-Hochstuckli eine 8er-Gondelbahn mit drehenden Kabinen gebaut.

Drehgondelbahn, Sommerrodelbahn Stuckli-Run, Fussgängerhängebrücke Skywalk, Spring- und Hüpfburg und Trotti-Talfahrt sind hier die Höhepunkte.

Crest Falla – für Naturliebhaber

Die gemächliche Fahrt über den gewaltigen Wiesenhang mit verstreuten Heuhütten und Ställen in der Urlaubsoase Brigels Waltensburg Andiast tut gut.

Brigels ist der Ausgangspunkt für Passwanderungen ins Glarnerland. Die Sesselbahn Crest Falla bringt Wanderer und Geniesser der Aussicht 400m über den Brigelser See.

Polybahn – ein Zürcher Wahrzeichen

Die Polybahn mitten in der Stadt Zürich ist mehr als Nostalgie. Modernste Technik im nostalgischen Kleid gewährleistet heute die Betriebssicherheit und wahrt gleichzeitig das lebendige Andenken an eine Zürcher Pionierleistung des späten 19. Jahrhunderts.

1889 in Betrieb genommen befördert die Standseilbahn heute pro Richtung alle 2½ Minuten 50 Passagiere. Die Linienführung ist noch genau dieselbe wie bei der Eöffnung.

Pfannenstielturm

Der im Sommer 2013 frisch renovierte Pfannenstielturm hat eine bewegte Geschichte hinter sich: Ursprünglich wurde der Stahlfachwerkturm 1893 auf dem Bachtel errichtet. Da er sich als Antennenträger nicht eignete, wurde er 1992 auf dem Pfannenstiel neu aufgebaut.