Trümmelbachfälle – im Tal der 72 Wasserfälle

Trümmelbachfälle – im Tal der 72 Wasserfälle

Lautes Donnern und Tosen im Berginnern, gurgelnde, schäumende und wirbelnde Wasser: Das sind die Trümmelbachfälle. Sie gelten als die grössten unterirdischen Wasserfälle Europas und liegen im Lauterbrunnental, auch Tal der 72 Wasserfälle genannt.mehr

Altstadt und Kathedrale Saint-Pierre

Altstadt und Kathedrale Saint-Pierre

Genf, wegen des multikulturellen Charakters auch die kleinste Metropole genannt, hat eine lebendige Altstadt mit Weinstuben, Kunstgalerien und Antiquitätenhändlern. Auf dem Gipfel des Altstadthügels thront die Kathedrale Saint-Pierre.mehr

Aventicum – Helvetier und Römer

Aventicum –...

Blühender Handel, florierendes Gewerbe, rund 20'000 Einwohner,...mehr

San Salvatore – der Zuckerhut

San Salvatore –...

Lugano's Zuckerhut, der Monte San Salvatore. Auf seinen Gipfel gelangt...mehr

Trümmelbachfälle – im Tal der 72 Wasserfälle

Lautes Donnern und Tosen im Berginnern, gurgelnde, schäumende und wirbelnde Wasser: Das sind die Trümmelbachfälle. Sie gelten als die grössten unterirdischen Wasserfälle Europas und liegen im Lauterbrunnental, auch Tal der 72 Wasserfälle genannt.

Lautes Donnern und Tosen im Berginnern, gurgelnde, schäumende und wirbelnde Wasser: Das sind die Trümmelbachfälle. Sie gelten als die grössten unterirdischen Wasserfälle Europas und liegen im Lauterbrunnental, auch Tal der 72 Wasserfälle genannt.

Altstadt und Kathedrale Saint-Pierre

Genf, wegen des multikulturellen Charakters auch die kleinste Metropole genannt, hat eine lebendige Altstadt mit Weinstuben, Kunstgalerien und Antiquitätenhändlern. Auf dem Gipfel des Altstadthügels thront die Kathedrale Saint-Pierre.

Genf, wegen des multikulturellen Charakters auch die kleinste Metropole genannt, hat eine lebendige Altstadt mit Weinstuben, Kunstgalerien und Antiquitätenhändlern. Auf dem Gipfel des Altstadthügels thront die Kathedrale Saint-Pierre.

Aventicum – Helvetier und Römer

Blühender Handel, florierendes Gewerbe, rund 20'000 Einwohner, herrschaftliche Häuser und Tempelanlagen, geschützt durch eine über fünf Kilometer lange, bis zu sieben Meter hohe Mauer mit über 70 Türmen: Das war Aventicum vor 2000 Jahren.

Blühender Handel, florierendes Gewerbe, rund 20'000 Einwohner, herrschaftliche Häuser und Tempelanlagen, geschützt durch eine über fünf Kilometer lange, bis zu sieben Meter hohe Mauer mit über 70 Türmen: Das war Aventicum vor 2000 Jahren.

San Salvatore – der Zuckerhut

Lugano's Zuckerhut, der Monte San Salvatore. Auf seinen Gipfel gelangt man bequem mit der Standseilbahn oder über den schwierigsten Klettersteig der Schweiz. Auf 912 Metern über Meer bietet sich ein herrliches Rundumpanorama.

Hausberg von Lugano: der Zuckerhut San Salvatore. Der markante Berg im Süden der Stadt bietet eine vielfältige 360° Sicht über den See, weit in den Süden und zu den Hochalpen im Westen.