Klangweg Toggenburg

Klangweg Toggenburg

Auf dem Klangweg im Toggenburg können Klein und Gross erfahren, "wie Stein klingt", spüren, wie ein Baum Töne transportiert und 25 verschiedene Instrumente ausprobieren. mehr

Sörenberg

Sörenberg

Der Sommer- und Winter-Ferienort Sörenberg liegt im Luzerner Hinterland...mehr

Guarda – das Schellenursli-Dorf

Guarda – das...

Guarda im Unterengadin ist ein so schönes Dorf, dass es den Wakker-Preis...mehr

Jugendherbergen

Unkompliziert, preiswert und multikulti: Die 52 Schweizer Jugendherbergen sind mehr als ein Ort zum Übernachten. Hier treffen sich Junge und Junggebliebene – und dies meist in einzigartiger Umgebung.

Jugendherbergen

Klangweg Toggenburg

Auf dem Klangweg im Toggenburg können Klein und Gross erfahren, "wie Stein klingt", spüren, wie ein Baum Töne transportiert und 25 verschiedene Instrumente ausprobieren.

Auf dem Klangweg im Toggenburg können Klein und Gross erfahren, "wie Stein klingt", spüren, wie ein Baum Töne transportiert und 25 verschiedene Instrumente ausprobieren.

Klangweg Toggenburg
Detailkarte einblenden

Sörenberg

Der Sommer- und Winter-Ferienort Sörenberg liegt im Luzerner Hinterland in der Unesco Biosphäre Entlebuch. Der einmaligen Moorlandschaft mit ihrer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt verdankt die Region die Auszeichnung als eines der weltweit 400 Biosphärenreservate. Besonders geeignet ist Sörenberg für Familien und Naturfreunde.

Der Ferienort Sörenberg liegt in der Unesco Biosphäre Entlebuch auf 1165m. Der einmaligen Moorlandschaft mit ihrer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt verdankt die Region die Auszeichnung als eines der weltweit 400 Biosphärenreservate. Für Familien und Naturfreunde ist die Region ein Highlight.

Sörenberg
Detailkarte einblenden

Guarda – das Schellenursli-Dorf

Guarda im Unterengadin ist ein so schönes Dorf, dass es den Wakker-Preis trägt und sein Ortsbild die Auszeichnung "von nationaler Bedeutung" erhielt. Eines der stattlichen Häuser hat Alois Carigiet beim Zeichnen von Schellenurslis Wohnhaus inspiriert.

Guarda im Unterengadin ist ein so schönes Dorf, dass es den Wakker-Preis trägt und sein Ortsbild die Auszeichnung "von nationaler Bedeutung" erhielt. Eines der stattlichen Häuser hat Alois Carigiet beim Zeichnen von Schellenurslis Wohnhaus inspiriert.

Guarda – das Schellenursli-Dorf
Detailkarte einblenden